Wegen steigender Fallzahlen

Erneute Maskenpflicht an mehreren Aargauer Schulen

23. August 2021, 18:29 Uhr
Die Fallzahlen an Aargauer Schulen steigen derzeit wieder stark an. Der Kanton hat deshalb an 27 Schulen im Kanton erneut eine temporäre Maskenpflicht für Schüler, Schülerinnen und Lehrpersonen angeordnet. Wird bald wieder eine allgemeine Maskenpflicht an allen Schulen eingeführt werden?

Quelle: Tele M1/ArgoviaToday

Anzeige

Beim repetitiven Testen an Aargauer Schulen ist es nach den Sommerferien zu einer Häufung von positiven Coronafällen gekommen. So waren in der vergangenen Woche drei Prozent der sogenannten Mischproben an Aargauer Schulen positiv – das entspricht einer Verdreissigfachung gegenüber der Situation von vor den Sommerferien, wie am Freitag bekannt gegeben wurde.

Zur Eindämmung des Virus hat der Kanton deshalb an 27 Schulen eine temporäre Maskenpflicht angeordnet. Diese gilt ab heute, Montag, vorerst für 14 Tage. Ob in absehbarer Zukunft wieder eine allgemeine Maskenpflicht an allen Schulen eingeführt werde, sei derzeit noch unklar, sagt Kathrin Scholl, Präsidentin Aargauischer Lehrerinnen- und Lehrerverband (ALV), gegenüber Tele M1. Geklärt ist diese Frage bereits im Kanton Schaffhausen. Hier haben sich die Corona-Zahlen nach den Ferien ähnlich entwickelt. Seit Montag gilt für alle Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufe I und II deshalb wieder eine Maskenpflicht.

Hauptsache nicht wieder in den Fernunterricht

Ob die Situation hätte verhindert werden können? «Ja,» findet Scholl. «Aus unserer Sicht wäre es sinnvoll gewesen, man hätte nach den Sommerferien direkt eine allgemeine Maskenpflicht an Schulen eingeführt und abgewartet, was bei den ersten Massentests rausgekommen wäre.» Wichtig sei jetzt, dass man schnell handle und alles daran setze, nicht wieder in den Fernunterricht zurück zu müssen.

Wohlen ist eine der Gemeinden, die besonders hart betroffen sind. So befinden sich derzeit drei Klassen in Quarantäne und an allen Schulen der Gemeinde gilt ab der fünften Klasse wieder eine Maskenpflicht. Die Verfügung sei zwar sehr kurzfristig angeordnet worden, man stehe aber hinsichtlich der steigenden Fallzahlen hinter dem Entscheid, so Franco Corsiglia, Schulpflege-Präsident in Wohlen, gegenüber Tele M1. Das Tragen einer Maske sei auch ein deutlich kleineres Übel als zurück in den Fernunterricht zu müssen. Das repetitive Testen ist derzeit freiwillig. «Wir müssen vermeiden, dass wir die Schulen je nochmal schliessen müssen und das geht nur, wenn möglichst viele Schulen beim Spucktest mitmachen», so Corsiglia.

Maskenpflicht bald wieder an allen Schulen?

Wie sich die Lage weiter entwickelt und ob bald wieder eine allgemeine Maskenpflicht gelten wird, das ist im Moment noch völlig offen. Franco Corsiglia zeigte sich trotz steigender Zahlen positiv: «Wir werden weiter repetitiv testen, aber ich denke, dass sich die Lage spätestens in den nächsten vier Wochen wieder beruhigt.»

Welche Schulen sonst noch von der Maskenpflicht betroffen sind, darüber will der Kanton keine Auskunft geben. Aber: Alle betroffenen Schulen haben beim freiwilligen, repetitiven Testen mitgemacht. Das bestätigte Andreas Obrecht, Leiter des Covid-19-Programm Aargau, gegenüber Tele M1.

(noë)

Quelle: ArgoviaToday
veröffentlicht: 23. August 2021 18:29
aktualisiert: 23. August 2021 18:29