Anzeige
Bezirksgericht Muri

5000 Franken soll der Hotelgast gestohlen haben

3. September 2021, 20:35 Uhr
Er hat im Landgasthof Löwen in Sins ein Gästezimmer gemietet, sich dann aber nicht nur am Buffet bedient, sondern auch in der Schublade des Servicepersonals gewühlt. Heute musste sich der 49-jährige Spanier vor Bezirksgericht in Muri verantworten.
Player spielt im Picture-in-Picture Modus

Quelle: TeleM1

«Er kam am freien Tag in unser Restaurant, als wir in den Ferien waren. Er hat das ganze Buffet durchsucht, alle Schubladen aufgemacht.», berichtet Erich Huwyler, Wirt des Hotels Landgasthof Löwen dem TeleM1. «Anscheinend suchte er Eiswürfel. Dann hat er alles durchsucht und das Geld aus der Schublade genommen.»

Gefängnis und Landesverweis gefordert

Auf diese Art soll der Beschuldigte vom Juli bis September letzten Jahres insgesamt 5000 Franken gestohlen haben. Der spanische Gartenbau-Angestellte wohnte während dieser Zeit in einem Gästezimmer des Landgasthofs Löwen. Freitag musste er vor Gericht in Muri. Die Anklage forderte 180 Tagessätze und einen 5-jährigen Landesverweis.

Der Angeklagte beteuerte vor dem Richter seine Unschuld. Es treffe zwar zu, dass er ab und zu in der geschlossenen Gaststube war. Einmal habe er etwas zum Schreiben gesucht und das andere Mal Eiswürfel für seinen Finger, welcher nach einer Operation stark schmerzte.

Nach dem ersten Verdacht, installierte der Wirt eine Kamera. Die Geschichte, dass er nur Eiswürfel suchte, glaubt Erich Huwyler nicht: «Die Geschichte ist erfunden. Das kann nicht sein! Die Hand war so dick eingebunden - da hätten Eiswürfel rein gar nichts genützt! Das ist einfach gelogen.»

Keine Beweise, trotzdem eine Strafe

Weil man dem Angeklagten den Diebstahl aber auch im Video nicht nachweisen kann, endete der Prozess in einem Freispruch. Bestraft wird der 49-jährige nur, weil er sich unerlaubterweise in dem geschlossenen Lokal aufgehalten hat.

Quelle: ArgoviaToday
veröffentlicht: 3. September 2021 20:35
aktualisiert: 3. September 2021 20:35