Aussergewöhnliche Aktion: Gemeinde Büttikon verschenkt Brunnen auf «Tutti» | ArgoviaToday
Büttikon

Aussergewöhnliche Aktion: Gemeinde verschenkt Brunnen auf «Tutti»

7. Juni 2023, 09:57 Uhr
Die Gemeinde Büttikon erwarb nach einem Hausabriss einen Wasserbrunnen. Allerdings fand sie bis jetzt keinen Nutzen dafür. Aus diesem Grund wird der Brunnen nun auf «Tutti» verschenkt. Gesucht wird ein Käufer, der seinen Garten mit dem Betonstück schmücken möchte.
Die Gemeinde Büttikon bietet einen alten Brunnen kostenlos auf tutti.ch an.
© AZ/zVg
Anzeige

Der quadratische Dorfbrunnen in Büttikon bereicherte die Gemeinde über eine lange Zeit und wurde über die Jahre zu einer festen Institution im Dorf. Ursprünglich befand er sich auf dem Grundstück an der Wohlerstrasse und erfüllte dort seine Aufgabe als Wasserspender. Das Gebäude musste jedoch aufgrund von Neubauten abgerissen werden, wodurch der Brunnen seinen ursprünglichen Zweck verlor.

Die Gemeinde Büttikon entschied sich dazu, den Brunnen zu übernehmen. Der Gemeinderat stellte allerdings nun doch fest, dass es doch nicht ganz so einfach ist, einen passenden Platz für die quadratische Wasserquelle zu finden. Seit mehr als zwei Jahren steht er jetzt unbenutzt herum. Die anfängliche Begeisterung liess schnell nach und die Gemeinde suchte einen Weg, den Brunnen wieder loszuwerden.

Brunnen wird kostenlos abgegeben

Wer sucht, der findet – das Kleinanzeigenportal Tutti.ch bietet sich ideal dazu an, um ungenutzte Gegenstände zu verkaufen oder, wozu sich die Gemeinde entschieden hat, zu verschenken. Darauf aufmerksam macht die Gemeinde Büttikon auf ihrer Website und mit einer Anzeige im Amtlichen Anzeiger.

Bereits 130 Personen haben sich die Anzeige auf tutti.ch angeschaut.

© AZ/zVg

Sinnvoll ist diese Idee auf jeden Fall, denn so muss der Brunnen nicht entsorgt werden und darf hoffentlich bald in einem neuen Garten seinen Zweck erfüllen. Bestenfalls findet sich diesmal auch ein Besitzer, der ihn wirklich gebrauchen kann. «Vielleicht hat ja noch jemand Freude daran», sagt Gemeindeschreiber Lukas Isler.

Alte Brückenwaage zur Zwischenlagerung

Der Wasserbrunnen hat eine quadratische Form, besteht aus grauem Beton und ist mit einem Stromanschluss ausgestattet. Mittig ist ein rundes Loch platziert, woraus das Wasser sprudelt. Über das Alter, die genauen Masse und das Gewicht des Brunnens ist der Gemeindeschreiber Lukas Isler nicht im Bilde. «Der ist schon recht schwer», sagt Isler und erklärt, dass die Gemeinde auf jeden Fall Hilfe organisieren werde, um beim Aufladen mit anzupacken. Zurzeit befindet sich der Wasserbrunnen bei der alten Brückenwaage im Dorf zur Zwischenlagerung. Sobald ein passender Besitzer gefunden wurde, soll er auch dort abgeholt werden.

Bisher fand sich noch kein Interessent, der ihm ein neues Zuhause schenken möchte. Doch beliebt scheint er auf tutti.ch zu sein. Bereits über 130 Stöberinnen und Stöberer haben sich das gute Stück angesehen. Bei Interesse oder weiteren Fragen können sich Neugierige beim Gemeindeschreiber melden.

Du willst keine News mehr verpassen? Hol dir jetzt die Today-App:

(Vianne Häfeli, Aargauer Zeitung)

Quelle: Aargauer Zeitung
veröffentlicht: 7. Juni 2023 08:02
aktualisiert: 7. Juni 2023 09:57
Anzeige
argoviatoday@chmedia.ch