Anzeige
Hägglingen

«Mein Bruder ist pädophil» – Frau warnt Bevölkerung per Brief

4. November 2021, 19:09 Uhr
Die eigene Schwester wurde als Kind von ihrem Bruder sexuell missbraucht – und warnt nun die Bevölkerung in einem Brief. Der Mann, der nun in Hägglingen lebt, streitet die Vorwürfe nicht ab.
Player spielt im Picture-in-Picture Modus

Quelle: TeleM1

«Mein Bruder hat mich als Kind sexuell missbraucht», dies sagt Helen W. gegenüber TeleM1. «Und ich bin nicht das einzige Missbrauchsopfer!» Diese Vorwürfe richtet die Frau per Brief an die neuen Nachbarn des Beschuldigten. Er ist erst kürzlich ins Freiamt nach Hägglingen gezogen. Die Frau wollte die Anwohner vor ihrem Bruder warnen – und die Mädchen schützen. «Mir geht es in erster Linie darum, zu schützen. Also, ich will verhindern, dass mein Bruder noch mehr Mädchen sexuell missbraucht», so die Frau im Interview.

Im Ort ist man zwiegespalten, was man von den Vorwürfen halten soll. «Erst denkt man, ‹jesses, der kann nirgends mehr hin!› Dann merkt man, dass nicht er, sondern die Kinder die Opfer sind. Er soll spüren, dass wir solche Menschen nicht um uns herum dulden, dass wir das ganz klar verurteilen», so die direkte Nachbarin im Interview mit TeleM1.

Beschuldigter streitet Vorwürfe nicht ab

TeleM1 trifft den Beschuldigten am Aarauer Bahnhof. Dass er seine Schwester unsittlich berührt habe, streitet er nicht ab. Es sei sogar mehr als einmal vorgekommen. Er habe die Taten damals noch nicht richtig einschätzen können. Heute wisse er, dass seine Übergriffe falsch gewesen seien. Pädophil sei er aber nicht, behaupte er laut Helen W. Strafrechtlich verurteilt wurde der Mann auch nie. Die Fälle seien verjährt. Die ganze Geschichte gibt's im Video.

(red.)

Quelle: ArgoviaToday
veröffentlicht: 4. November 2021 19:10
aktualisiert: 4. November 2021 19:09