Aargau/Solothurn
Freiamt

Polizei bittet um Hinweise: 44-Jährige wird in Muri vermisst

Zeugenaufruf

Vermisste aus Muri tot in Deutschland aufgefunden

03.05.2024, 15:48 Uhr
· Online seit 23.04.2024, 15:43 Uhr
Seit vorletztem Freitag wurde in Muri eine 44-jährige Frau vermisst. Sie soll tags darauf mit einem weissen BMW die Grenze zu Deutschland überquert haben. Nun wurde sie tot in Frankfurt am Main aufgefunden.
Anzeige

Die 44-jährige Frau wurde seit Freitag, 12. April 2024, in Muri vermisst. In der Aargauer Gemeinde wurde sie letztmals an diesem Abend um circa 21.40 Uhr gesehen. Abklärungen hatten ergeben, dass sie am 13. April 2024 am Nachmittag mit einem weissen BMW 320d über die Grenze Richtung Deutschland gefahren sein soll, teilte die Kantonspolizei Aargau am Dienstag mit.

Gemäss einem Bericht der «Aargauer Zeitung» hat die Vermisste Söhne im Raum Mannheim. Dorthin sei sie unterwegs gewesen, habe sich aber seither nicht mehr gemeldet. Die Grenze habe sie bei Rheinfelden überquert.

Nun wurde die Frau tot in Deutschland aufgefunden. Wie die Kantonspolizei Aargau berichtet, wurde die Frau am 21. April in Frankfurt am Main leblos aufgefunden. Die deutsche Polizei bestätigt den Leichenfund.

Auch Ehemann tot gefunden

Währenddessen wollte die Aargauer Polizei den Ehemann der Frau in Merenschwand überprüfen, fand ihn jedoch ebenfalls leblos in seinem Haus vor. Sie war in Vollmontur angerückt, wie ein Nachbar gegenüber Tele M1 berichtete. Bereits kurz nachdem die 44-Jährige als vermisst gemeldet worden war, nahm die Polizei mit ihm Kontakt auf, es gab jedoch keinen Verdacht auf ein Delikt, wie Adrian Schuler, Sprecher der Oberstaatsanwaltschaft, später erklärte.

Das Paar hatte sich erst kurz vor dem Verschwinden der Frau getrennt, sie zog nach Muri. Laut dem Nachbarn hatte es immer wieder Streitereien gegeben. Ein Zusammenhang zwischen den beiden Todesfällen wird geprüft, wie die Staatsanwaltschaft Muri-Bremgarten mitteilte. Ausserdem sucht die deutsche Polizei nun parallel nach dem Auto der toten Frau, mit dem sie über die Grenze gefahren sein soll. Bisher ist es unauffindbar, weshalb die Polizei einen Zeugenaufruf startete.

veröffentlicht: 23. April 2024 15:43
aktualisiert: 3. Mai 2024 15:48
Quelle: ArgoviaToday

Anzeige
Anzeige
argoviatoday@chmedia.ch