Sisseln

83-jähriger Unfallfahrer wird verurteilt, darf aber weiterfahren

Vroni Fehlmann, 9. April 2023, 14:40 Uhr
Vergangenen September hat ein damals 82-Jähriger in Sisseln den Vortritt missachtet und so einen Unfall verursacht. Eine Person wurde dabei schwer verletzt. Nun wurde der Senior verurteilt.
Anzeige

Zwei Autos sind am 30. September 2022 in Sisseln zusammengeprallt, als ein heute 83-Jähriger an einer Kreuzung zwischen Sisseln und Stein den Vortritt missachtet hatte. Dabei wurden mehrere Personen teils schwer verletzt. Wie nun aus dem Strafbefehl hervorgeht, hatte der Senior das herannahende Auto übersehen. «Wenn er genügend aufmerksam gewesen wäre und das Vortrittsrecht beachtet hätte, wäre die Kollision und als dessen Folge die Verletzungen der beiden Privatkläger vermeidbar gewesen», heisst es.

Die Lenkerin des korrekt fahrenden Autos erlitt beim Unfall zahlreiche Brüche an Rippen, Becken und Extremitäten. Für sie habe zum Unfallzeitpunkt «unmittelbare Lebensgefahr» bestanden. Auch ihr Beifahrer erlitt zahlreiche Rippenbrüche, schwebte aber nie in Lebensgefahr.

Der damals 82-jährige Unfallfahrer wurde nun wegen fahrlässiger schwerer Körperverletzung und fahrlässiger einfacher Körperverletzung durch Missachtung des Vortritts-Signals und mangelnder Aufmerksamkeit zu einer bedingten Geldstrafe von 35 Tagessätzen à 100 Franken bei einer Probezeit von zwei Jahren verurteilt. Ausserdem muss er eine Busse von 850 Franken bezahlen. Hinzu kommen die Gebühren in der Höhe von rund 1270 Franken.

Er bereue den Unfall, wie der Mann gegenüber Tele M1 bestätigt. Er habe sich auch schriftlich entschuldigt und akzeptiere die Strafe. Nach dem Unfall musste der Senior Tests absolvieren, bevor er wieder Auto fahren durfte. Diese hat er bestanden, weshalb er nun wieder hinter dem Steuer sitzen darf.

Quelle: ArgoviaToday
veröffentlicht: 9. April 2023 16:12
aktualisiert: 9. April 2023 16:12