Anzeige
Unwetter

Das grosse Aufräumen im Niederamt ist angelaufen

27. Juli 2021, 19:40 Uhr
Nach den gestrigen Niederschlägen kam es vor allem im Niederamt und im Fricktal zu überfluteten Kellern und überschwemmten Strassen. Tele M1 war bei den Aufräumarbeiten am Dienstag dabei.
Player spielt im Picture-in-Picture Modus

Quelle: TeleM1

Überflutete Strassen, Tiefgaragen und Einstellhallen unter Wasser und etliche Schadensmeldungen bei der Kantonspolizei. Das gestrige Unwetter hat vorallem in der Region Niederamt und im Fricktal Spuren hinterlassen. «Ich dachte zuerst an die Betroffenen in Wolhusen, die wir gestern im Fernsehen gesehen haben. Wir dachten, das sind armi Cheibe", sagt Urs Baumann aus Trimbach. Beim Interview steht er noch immer im Wasser in seiner überfluteten Einstellhalle. "Jetzt hat es uns halt auch erwischt. Wir haben das Glück, dass es keine Verletzten und nur Sachschaden gab. Das kann man alles ersetzen.», so Baumann.

250 Meldungen aus dem Niederamt

Insgesamt seien bei der Kantonspolizei Solothurn zwischen 17 Uhr und Mitternacht rund 250 Meldungen eingegangen, schreibt diese in einer Mitteilung. Die meisten Anrufe (60 Meldungen) kamen aus Lostorf, gefolgt von Trimbach (40) und Schönenwerd (30). In Niedergösgen, Stüsslingen und Winznau gingen jeweils rund 25 Meldungen ein. Die Anrufe bezogen sich fast ausschliesslich auf eindringendes Wasser in Liegenschaften. Folglich hatte die Feuerwehr entsprechend viel zu tun. Inzwischen sind an den meisten Orten die Aufräumarbeiten im Gang.

Sturzflut überschwemmt ganz Wölflinswil

Neben dem Kanton Solothurn traf das Gewitter auch den Kanton Aargau. Aus dem Fricktal erhielt die Kantonspolizei 30 Meldungen. In Wölflinswil überschwemmten mehrere Bäche die ganze Ortschaft.

Player spielt im Picture-in-Picture Modus

Quelle: TeleM1

(stw/rio)

Quelle: ArgoviaToday
veröffentlicht: 27. Juli 2021 15:07
aktualisiert: 27. Juli 2021 19:40