Sisseln/Möhlin

Diskussion um Echtheit von Wolf-Aufnahme – Fotograf sass im Auto

29.03.2024, 16:26 Uhr
· Online seit 29.03.2024, 15:52 Uhr
Nach einigen Wochen der Ruhe hat sich der Wolf im Aargau zurückgemeldet. Am Montag in Sisseln und am Mittwoch in Möhlin. Von dem Tier wurde am helllichten Tag in Autobahn-Nähe ein Foto aufgenommen. Doch nicht alle glaubten an die Echtheit des Fotos.
Anzeige

Es ist eine kleine Sensation: So deutliche Aufnahmen von einem Wolf im Aargau sind selten. Ein Tier wurde am Montag in Sisseln gemeldet, am Mittwoch in Möhlin. Den Beweis lieferte die kantonale Jagdverwaltung mit dem Bild: Am helllichten Tag läuft das Exemplar in unmittelbarer Nähe zur A3 an der Kamera vorbei. Kann das sein? Ist das Bild echt? Schliesslich hatte ein Fake-Bild in der Region Rothrist unlängst für unnötige Unruhe gesorgt. Es zeigte einen Wolf auf dem Hotpot in einem Garten in der Region. Was als Scherz in einer Familien-Whatsapp-Gruppe gedacht war, verbreitete sich damals wie ein Lauffeuer. Ein genauer Blick zeigt aber relativ rasch: Das Bild ist eine Montage.

Kanton geht von Echtheit aus

Anders verhält es sich wohl im Fall von Möhlin. Zwar kamen auf unserer Redaktion und bei der Leserschaft Zweifel auf, nur schon, weil das Bild so klar und deutlich ist, die Nähe zur Autobahn und auf offener Fläche scheinen untypisch für das sonst scheue Tier. Die Nachfrage bei Reto Fischer von der kantonalen Jagdverwaltung ist unumgänglich. Ein solches Bild werde natürlich nicht ohne weiteres veröffentlicht, sagt Fischer: «In so einem Fall nehmen wir Rücksprache mit der Person, die uns das Bildmaterial hat zukommen lassen.» In den meisten Fällen sehe man die Echtheit gut, aber natürlich sei ein Irrtum nie ganz ausgeschlossen.

Einen Forensiker beschäftigt die Sektion Jagd und Fischerei zwar nicht, um die Echtheit von Bildmaterial zu untersuchen. Man prüfe aber lieber zwei, drei Mal eingehend, ob das Gesehene auf dem Bild wirklich sein könne: «Wir sind da vorsichtig. Es müssen immer verschiedene Indizien dafür sprechen, wir versuchen das genau abzuklären.»

Er habe ab dem Foto schon auch gestaunt, gibt Reto Fischer zu, so klar vor die Linse gerät das Tier tatsächlich selten. Aber: Dass in Möhlin neben der Autobahn ein Wolf gesichtet worden ist, überrasche ihn nicht. Die Sichtung sei nur noch die Bestätigung derer von Sisseln gewesen, wo ebenfalls Bildmaterial vorliege.

Fotograf sass im Auto

Der Fotograf des wild diskutierten Fotos ist Lucas Müller, wie die «Aargauer Zeitung» schreibt. Und zum Wolf in Möhlin gibt es nicht nur ein Bild, sondern auch ein Video. Dieses zeigt, wie der Wolf sich umschaut und über das Feld läuft. Lucas Müller sass währenddessen im Auto – etwa fünf Meter entfernt.

Er hat die Aufnahmen also von weitem gemacht, wusste aber aufgrund der Grösse des Tieres sehr schnell, dass es sich um einen Wolf handeln muss. Die Fotos hat er darauf in einem privaten Gruppenchat geteilt, indem auch ein Jagdaufseher war. Dieser riet ihm, die Sichtung zu melden.

Scan den QR-Code

Du willst keine News mehr verpassen? Hol dir die Today-App.

veröffentlicht: 29. März 2024 15:52
aktualisiert: 29. März 2024 16:26
Quelle: ArgoviaToday

Anzeige
Anzeige
argoviatoday@chmedia.ch