Stein

Drastisches Ende einer Shoppingtour – Mann wird von Auto angefahren

4. April 2022, 16:28 Uhr
Beim Abstempeln der Ausfuhrscheine am Zoll in Stein hat der Streit begonnen. Zuerst waren es Beleidigungen, dann folgte ein Faustschlag und am Ende wurde einer vom Auto angefahren. Jetzt mussten sich zwei Einkaufstouristen vor dem Bezirksgericht in Rheinfelden verantworten, wie die Aargauer Zeitung schreibt.
Zwei Einkaufstouristen haben sie sich am Zoll bei Stein gestritten. Der eine hat anschliessend den anderen auf einem Parkplatz über den Haufen gefahren.
© KEYSTONE/Martin Ruetschi

Diese Shoppingtour haben sich beide Männer anders vorgestellt. Letzte Woche trafen sich zwei Einkaufstouristen vor dem Bezirksgericht in Rheinfelden wieder, die sich im Herbst 2020 am Zollübergang von Bad Säckingen nach Stein gestritten haben, wie die Aargauer Zeitung berichtet. Die Männer wollten ihre Ausfuhrscheine abstempeln lassen, als es zu einem Handgemenge kam, bei dem es wohl neben rassistischen Beleidigungen auch zu einem Faustschlag gekommen sein soll. So stehe es in der Anklageschrift.

Weiter heisst es dort, dass der Kläger an einem naheliegenden Parkplatz eines Pizzaimbisses von dem Beschuldigten angefahren worden sei. Der Kläger habe dort vor seinem Auto gestanden. Der Beschuldigte hingegen schildert den Vorwurf anders. Der Kläger sei wild gestikulierend auf ihn zugekommen, der Beschuldigte sei vor Angst losgefahren und hätte den Kläger erfasst. Dieser sei wiederum über Monate arbeitsunfähig gewesen und habe dadurch seinen Job verloren. Wie der Fall ausgeht, ist noch nicht klar, das Urteil wird schriftlich eröffnet.

(red.)

Quelle: ArgoviaToday
veröffentlicht: 4. April 2022 16:29
aktualisiert: 4. April 2022 16:29
Anzeige