Freizeit

Gibt es bald einen Seilpark in Rheinfelden?

3. Juli 2022, 11:28 Uhr
Die Stadt Rheinfelden will die Voraussetzungen sowohl für einen Seilpark als auch für andere Freizeitangebote im Waldgebiet Schiffacker schaffen. Allerdings ist derzeit nicht mit einer raschen Umsetzung zu rechnen.
In Rheinfelden soll demnächst ein Seilpark entstehen. Die Planungen dazu laufen derzeit auf Hochtouren. (Symbolbild)
© Pilatus

Bereits vor knapp 17 Jahren hatte es erste Gedanken zu einem Seilpark in Rheinfelden gegeben. «Wir sind immer noch in der Planung, doch jetzt ist sie konkreter», erklärte Stadtoberförster Kurt Steck anlässlich einer Informationsveranstaltung der Stadt. Rund 50 Interessenten waren dabei vor Ort. Für die Errichtung eines Seilparks und eventuell eines Bikeparcours will die Stadt im Schiffacker einen 3,65 Hektar grosse Freizeitzone Wald nutzen, wie die «Badische Zeitung» am Sonntag berichtet.

Derzeit gibt es im Aargau keinen Seilpark mehr, somit käme Rheinfelden also ein kantonales Alleinstellungsmerkmal zu. Das Projekt sei auch regional abgestimmt, der Planungsverband Fricktal Regio habe sich positiv geäussert – die Vorprüfung des Kantons verlief ebenfalls gut.

Die Bestimmungen sind aber streng

Derzeit sind eine Teiländerung des Nutzungsplans Kulturland und ein Gestaltungsplan mit Sondernutzungsbestimmung in Arbeit. Jedoch sind die Bestimmungen äusserst streng. «Die Seilpark-Anlage darf maximal 90 Trägerbäume aufweisen. Befestigungen sind baumschonend anzubringen. Die Bau- und Betriebsbewilligungen werden auf zehn Jahre befristet», so Steck gegenüber der «Badischen Zeitung»,

Schätzungen zufolge soll eine solche Anlage rund 500'000 Franken kosten. Das Unternehmen, welches den Seilpark in der Region Wasserfallen in Reigoldswil BL betreibt, ist auch für Rheinfelden im Gespräch. Die Finanzierung sei allerdings noch nicht geklärt, dies sieht Steck als eine der grössten Hürden. Frühestens ab 2024 soll mit einer Realisierung gerechnet werden. An Spitzentagen sollen so bis zu 250 Besuchende Platz im Freizeitareal haben.

Auch kritische Stimmen 

Seit Freitag liegt der Gestaltungsplan für einen Monat in der Bauverwaltung aus. Danach soll die Idee der Einwohnergemeinde-Versammlung vorgestellt werden – jedoch nicht mehr dieses Jahr, so Stadtschreiber Roger Erdin. Nicht alle sind von dieser Idee überzeugt. Es gab auch verschiedene kritische Stimmen im Publikum. Vor allem der zusätzliche Verkehr, das Lärmaufkommen und die generelle Finanzierung waren ein Thema. Es ist davon auszugehen, dass der Seilpark Rheinfelden noch etwas länger beschäftigen wird.

(red.)

Quelle: ArgoviaToday
veröffentlicht: 3. Juli 2022 11:11
aktualisiert: 3. Juli 2022 11:28
Anzeige