Anzeige
Fricktal

Wildunfall: 18-jähriger Motorradfahrer nach Vollbremse im Spital

14. Oktober 2021, 11:14 Uhr
Am Mittwochabend kam es zwischen Mumpf und Möhlin zu einem Motorradunfall. Ein 18-Jähriger musste aufgrund eines Rehs eine Vollbremsung machen und verlor dabei die Herrschaft über sein Fahrzeug. Er wurde mit der Ambulanz ins Spital gebracht.
Der 18-jährige Lenker dieses Motorrads erlitt Verletzungen. Er wollte offenbar einem Reh ausweichen.
© Kantonspolizei Aargau

Der 18-Jährige fuhr mit seinem Motorrad auf der Hauptstrasse von Möhlin in Richtung Mumpf, wie die Kantonspolizei Aargau in einer Mitteilung schreibt. Dabei musste er eine Vollbremse einlegen und verlor die Herrschaft über seine Maschine. Zur Vollbremsung kam es vermutlich aufgrund eines Rehs.

Ersthelfer fanden den Mann ansprechbar neben der Strasse liegend und betreuten ihn bis zum Eintreffen der Rettungskräfte. Danach wurde er mit Verdacht auf schwere Verletzungen ins Unispital Basel gebracht.

Die genaue Unfallursache ist noch unklar. Die Staatsanwaltschaft Rheinfelden-Laufenburg ordnete eine Blut- und Urinprobe an.

(red.)

Quelle: ArgoviaToday
veröffentlicht: 14. Oktober 2021 12:28
aktualisiert: 14. Oktober 2021 11:14