Aktiv bei Dämmerung

Gleich neun Einbrüche im Aargau am Dienstagabend gemeldet

23. November 2022, 20:03 Uhr
Derzeit herrscht Einbruchshochsaison. Dies zeigen auch die neun Wohnungseinbrüche alleine am Dienstagabend. Die Polizei ermahnt, unbedingt wachsam zu sein.
Anzeige

Am Dienstagabend wurde in Stetten in ein Einfamilienhaus eingebrochen. Die Bewohner sind um 18.45 Uhr heimgekehrt und fanden die Haustüre von innen versperrt vor. Im Haus waren Schritte zu hören, worauf eine unbekannte Person durch die Terrassentür in die Dunkelheit verschwand. Etliche Patrouillen waren im Einsatz und fahndeten nach dem Unbekannten. Der Polizeihund konnte noch eine Fährte aufnehmen, die sich jedoch nach kurzer Zeit wieder verlor, wie die Kantonspolizei Aargau am Mittwoch mitteilt.

Erste Ermittlungen ergaben, dass die Person über die Fassade auf den Balkon und die Türe aufgebrochen haben. Danach war das Haus durchwühlt worden, es wurde Bargeld sowie eine teure Uhr entwendet.

Darüber hinaus wurden am frühen Dienstagabend acht weitere Einbrüche von der Kantonspolizei aufgenommen. Tatorte waren fünf Einfamilienhäuser und drei Parterrewohnungen in Stetten, Spreitenbach, Niederrohrdorf, Bergdietikon, Dottikon, Niederlenz und Rombach. Auch hier wurde teils der Verlust von Schmuck und Bargeld gemeldet. Die Polizei mahnt zu Wachsamkeit und Vorsicht. Verdächtige Beobachtungen sollen umgehend gemeldet werden.

(red.)

Quelle: ArgoviaToday
veröffentlicht: 23. November 2022 08:34
aktualisiert: 23. November 2022 20:03