Coronavirus

Gratis-Booster für alle: Kaum Andrang bei Aargauer Impfzentren

10. Oktober 2022, 22:12 Uhr
Seit Montag können sich alle über 16 Jahren eine Auffrischimpfung verabreichen lassen. Im Aargau war die Nachfrage jedoch eher bescheiden. Das hat unterschiedliche Gründe.

Quelle: Tele M1

Anzeige

Der zweite Booster ist seit Montag für alle über 16 Jahren gratis verfügbar. Während die Menschen für die erste Auffrischimpfung noch Schlange standen, sieht es am Montag anders aus. Andreas Obrecht, Leiter Covid-19-Programm des Kantons Aargau, weiss auch, weshalb: «Zum Beispiel haben wir letztes Jahr die gesamte Bevölkerung geimpft. Im Sommer haben wir auch die über 80-Jährigen geimpft. Sie müssen nun vier Monate warten, bis sie die nächste Impfung bekommen», erklärt er gegenüber Tele M1.

Wer bereits grundimmunisiert ist durch eine Infektion oder eine Impfung und keine Kontaktpersonen mit erhöhtem Risiko hat, der braucht sich derzeit nicht dringend impfen zu lassen, wie Christoph Fux, Infektiologe beim Kantonsspital Aarau, erklärt. Allerdings macht es die geringe Nachfrage nicht gerade einfach, die Menge an vorrätigen Impfdosen zu berechnen. Man versuche möglichst zu vermeiden, dass Impfstoff entsorgt werden müsse, erklärt Obrecht. Genau das musste die Schweiz in der Vergangenheit regelmässig tun.

Ganz ohne Arbeit blieben die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der vier Aargauer Impfzentren am Montag aber nicht. Weshalb sich die Menschen den zweiten Booster holten, erklären sie gleich selbst im Video.

(vro)

Quelle: ArgoviaToday
veröffentlicht: 10. Oktober 2022 20:00
aktualisiert: 10. Oktober 2022 22:12