Aargauische Kantonalbank

Grüne Kreditregel kommt nicht überall gut an – Finanzdirektor sucht Gespräch

11. Februar 2022, 22:02 Uhr
Dass die Aargauische Kantonalbank AKB nur noch nachhaltige Firmen finanzieren will, sorgte in den vergangenen Tagen für viel Aufsehen – und auch für einigen Unmut.
Player spielt im Picture-in-Picture Modus

Quelle: TeleM1

Dies unter anderem beim Gewerbeverband und der Aargauischen Industrie- und Handelskammer. Der Streit ging so weit, dass der Aargauer Finanzdirektor am Freitagnachmittag schliesslich das Gespräch mit den beteiligten Parteien suchte. Mit zwei Regierungsräten setzten sich die Wirtschaftsverbände und die Aargauische Kantonalbank an den Tisch, um eine gemeinsame Lösung zu finden.

«Es war ein sehr konstruktiver und positiver runder Tisch, man ist sich einig, dass der Wirtschaftsstandort Aargau gestärkt werden soll und dass das Thema Nachhaltigkeit wichtig ist», sagte Patricia Kettner, Generalsekretärin des Departements Finanzen und Ressourcen, im Anschluss gegenüber Tele M1. Man bleibe bezüglich der Forderungen weiter im Gespräch, so Kettner. Gemeint sind damit die Forderungen des Wirtschaftsverbandes: Dieser will neben der Klärung der künftigen Kreditvergabekriterien nämlich auch einen festen Sitz im Bankrat der AKB.

(red.)

Quelle: ArgoviaToday / Tele M1
veröffentlicht: 11. Februar 2022 22:02
aktualisiert: 11. Februar 2022 22:02
Anzeige