Egerkingen

Hat der Besitzer seine eigene Waschanlage zerstört?

19. Mai 2023, 18:53 Uhr
Nachdem Unbekannte bei der Waschanlage «Schweizers Carwash» in Egerkingen gewütet und einen Schaden in der Höhe von knapp einer halben Million Franken angerichtet haben, gibt es nun einen Verdacht über die Täterschaft. Der Besitzer soll selbst gewütet haben.
Anzeige

Mitte März wüteten Unbekannte bei der besagten Waschanlage in Egerkingen und richteten einen Sachschaden von knapp einer halben Million Franken an. Nun tauchte ein anonymes Schreiben auf, in welchem behauptet wird, dass der Besitzer der Waschanlage für den Schaden verantwortlich sei. Das Schreiben liegt Tele M1 vor. Toni Giardiello, Inhaber von «Schweizers Carwash», kann diese Behauptung nicht verstehen: «Was soll ich denn dazu sagen? Alleine schon ein anonym Schreiben sagt ja schon alles.» Er wisse nicht, warum er selbst etwas zerstören sollte, wo er viel Geld investierte. «Hätte ich etwas damit zu tun, hätte ich mir früher was einfallen lassen. Aber nicht, nachdem ich bereits 200'000 Franken investiert hatte. Das ist absoluter Quatsch.»

Der anonyme Schreiberling behauptet in seinem Brief das Gegenteil: «Der Angriff und die Zerstörungen wurden von Toni Giardiello selbst inszeniert. Bitte überprüfen Sie seine Umgebung (hat den Angriff mit seinen Kollegen geplant) und seine kriminelle Vergangenheit in Deutschland.» Über «seine kriminelle Vergangenheit» sagt Giardiello: «Ich bin zweimal geschieden, das ist meine kriminelle Vergangenheit.»

Was die Kunden der Waschanlage zu diesen Behauptungen sagen, siehst du oben im Video.

(ova)

Quelle: ArgoviaToday/Tele M1
veröffentlicht: 19. Mai 2023 19:20
aktualisiert: 19. Mai 2023 19:20