Byebye Sommer

Im Argovialand wird es kalt und nass – in den Bergen gibt's sogar Schnee

27. August 2021, 14:35 Uhr
Die Kaltfront Nick sorgt momentan in der Schweiz für herbstliches Wetter. Auch am Wochenende bleibt es im Argovialand eher frisch. Die Schneefallgrenze sinkt sogar bis auf 2000 Meter.
Die Kaltfront Nick bringt herbstliche Temperaturen in die Schweiz.
© Getty
Anzeige

Tief Nick bringt in den nächsten Tagen herbstliches und vor allem kühles Wetter in die Schweiz. Dieses wird sich bereits am Freitag zeigen und bringt lokal nach einzelnen Sonnenstrahlen auch Schauer ins Argovialand. Laut Stefan Scherrer, Meteorologe bei Meteonews, kommt es sogar noch enttäuschender, denn die heissen Sommertage sind endgültig vorbei.

«Für den Hochsommer sieht es momentan eher schwierig aus», so der ArgoviaToday-Wetterfrosch. Weiter sagt er: «Das ist jedoch normal, denn nur alle fünf bis zehn Jahre wird es im September über 30 Grad heiss.» Die Wahrscheinlichkeit, dass dieser Fall eintritt, liegt jedoch in weiter Ferne und das mindestens bis Mitte nächster Woche. «Am Wochenende wird es unter 20 Grad», so Scherrer. Zudem kann es am Samstag zeitweise Regengüsse geben, vom Wind können wir uns jedoch verabschieden, denn die Bise zieht sich zurück.

Schneefallgrenze sinkt auf 2000 Meter

Für alle Schönwetter-Liebhaber wird es jetzt jedoch unangenehm. Denn die Schneefallgrenze sinkt bis auf 2000 bis 2200 Meter. «In der Zentralschweiz kann es im Gotthardgebiet und auch auf dem Pilatus, der sich mit 2100 Metern auf Höhe der Schneefallgrenze befindet, erste Schneeflocken geben», so Scherrer.

(red)

Quelle: ArgoviaToday
veröffentlicht: 27. August 2021 12:45
aktualisiert: 27. August 2021 14:35