Aargau/Solothurn

Im Telli-Hochhaus in Aarau soll der Brandschutz verbessert werden

Für 4 Millionen Franken

Im Telli-Hochhaus in Aarau soll der Brandschutz verbessert werden

03.05.2024, 14:46 Uhr
· Online seit 03.05.2024, 14:45 Uhr
Im über 50-jährigen Telli-Hochaus in Aarau, in dem sich ein Teil der Kantonsverwaltung befindet, sollen der Brandschutz und die Statik für 4,3 Millionen Franken verbessert werden. Der Regierungsrat hat dem Parlament einen entsprechenden Antrag gestellt.
Anzeige

Rund 470 Mitarbeitende des Departements Finanzen und Ressourcen arbeiten im Telli-Hochaus.  Die Sanierung dauert vier Monate und wird im Winter 2025/26 ausgeführt, wie der Regierungsrat in der Botschaft vom Freitag an den Grossen Rat schreibt. Die Arbeitsplätze sollen in der Sanierungszeit ins Homeoffice oder an bestehende Ausweichstandorte verschoben werden.

Das Telli-Hochhaus in Aarau wurde im Jahr 1972 als vorläufiger Abschluss der Gesamtüberbauung Telli errichtet und im Jahr 1976 vom Staat Aargau im Stockwerkeigentum erworben. Das 24-stöckige Hochhaus verfügt zusätzlich über zwei Untergeschosse.

Altersbedingte Abnutzung

Nach über 50-jähriger Nutzungsgeschichte habe das Telli-Hochhaus trotz regelmässiger Unterhaltsmassnahmen altersbedingte Abnutzungserscheinungen, heisst es in der Botschaft. Es habe nie eine Gesamterneuerung stattgefunden.

Bis zu einem möglichen Auszug des Departements Finanzen und Ressourcen in 10 bis 15 Jahren müsse der laufende Betrieb weiterhin zuverlässig aufrechterhalten werden können, auch vor dem Hintergrund der Sicherheitsanforderungen.

Scan den QR-Code

Du willst keine News mehr verpassen? Hol dir die Today-App.

(sda)

veröffentlicht: 3. Mai 2024 14:45
aktualisiert: 3. Mai 2024 14:46
Quelle: ArgoviaToday

Anzeige
Anzeige
argoviatoday@chmedia.ch