Fahndungserfolg

Ist es der Feuerteufel vom Wasseramt? Polizei nimmt Verdächtigen fest

27. Mai 2022, 19:36 Uhr
Die Solothurner Staatsanwaltschaft hat am Freitagnachmittag bekannt gegeben, sie habe im Zusammenhang mit der Brandserie der letzten Wochen einen 33-jährigen Schweizer festgenommen.
Player spielt im Picture-in-Picture Modus

Quelle: TeleM1

Seit Anfang April war es in der Region Wasseramt zu mindestens 13 Brandfällen gekommen. Die Ermittlungen der Polizei und Staatsanwaltschaft tragen nun offenbar Früchte: Ein 33-jähriger Mann wurde festgenommen.

Das Haftgericht hat Untersuchungshaft für den Beschuldigten angeordnet, heisst es in einer Mitteilung der Staatsanwaltschaft. Sie weist auf die geltende Unschuldsvermutung hin. Die genauen Umstände der Brandstiftungen sowie ein mögliches Motiv sind Gegenstand der laufenden Ermittlungen.

Die Brandserie begann Anfang April in Halten. Damals brannte das Clubhaus der Hornussergesellschaft. Noch in der selben Nacht standen in Biberist ein Auto und eine Einstellhalle in Flammen. Eine Woche später schlug der Feuerteufel wieder in Halten zu, beim Brand eines Schafstalls starben mehrere Tiere. Weil die Täterschaft immer weiter Brände legte, trafen sich kürzlich die Gemeindepräsidenten des Wasseramts mit der Kantonspolizei. Auch die Bewohner der betroffenen Orte lebten in Sorge. Die Securitas verzeichnete deutlich mehr Anfragen.

Player spielt im Picture-in-Picture Modus

Quelle: TeleM1

Player spielt im Picture-in-Picture Modus

Quelle: TeleM1

Player spielt im Picture-in-Picture Modus

Quelle: CH Media Video Unit / Melissa Schumacher

(lba)

Quelle: ArgoviaToday
veröffentlicht: 27. Mai 2022 16:16
aktualisiert: 27. Mai 2022 19:36
Anzeige