Aargau/Solothurn

Kanton Aargau erhält wieder eine herausragende Bewertung für Finanzpolitik

AAA-Rating

Kanton Aargau erhält wieder eine herausragende Bewertung für Finanzpolitik

17.12.2022, 08:41 Uhr
· Online seit 17.12.2022, 08:01 Uhr
Die Ratingagentur Standard & Poor's (S&P) hat dem Kanton Aargau ein sehr gutes Zeugnis für die konsequente Finanzpolitik ausgestellt. In ihrer Analyse betont S&P die hohen Reserven und die sehr gute Liquidität. Dies erfolgt auch im Wissen um das Finanzhilfegesuch des KSA.
Anzeige

Die renommierte Ratingagentur Standard & Poor's (S&P) bewertet den Kanton Aargau neu mit dem besten Rating AAA und stellt dem Kanton ein sehr gutes Zeugnis für die Finanzpolitik aus. Dies geht aus einer Medienmitteilung des Kantons hervor. Damit werden vor allem die positiven Jahresergebnisse der letzten Jahre, die stark gesunkene Verschuldung und das umsichtige Finanzmanagement bewertet. «Es freut mich sehr, dass unserem Kanton Aargau für seine Finanzpolitik, für die stabile Finanzlage und für das umsichtige Finanzmanagement der letzten Jahre erstmals wieder das Rating AAA und damit die Höchstwertung erteilt wird», so Finanzdirektor und Regierungsrat Markus Dieth.

Allerdings rechnet die Agentur auch mit einer Abkühlung der Wirtschaftsentwicklung, bewertet aber die finanzielle Zukunft des Kantons als «stabil». Dabei betont S&P die hohen Reserven und eine sehr gute Liquidität. Diese erlauben dem Aargau zudem die geplanten Defizite und auch die finanzielle Unterstützung des KSA ohne Aufnahmen von neuen Schulden zu finanzieren. Das Aargauer Kantonsspital hatte im November ein Finanzhilfegesuch von 240 Millionen Franken gestellt. 

Gemäss Mitteilung wurde in der Bewertung das Finanzhilfegesuch von 240 Millionen Franken für das Kantonsspital Aarau (KSA) und die voraussichtlich ausbleibende Ausschüttung der Schweizerischen Nationalbank (SNB) berücksichtigt. Das Rating mit AAA führt für den Staat Aargau und für die Kantonalbank bei Geldaufnahmen zu leicht tieferen Zinsen.

Hohe Reserven und Liquidität

Standard & Poor's begründet die Verbesserung des Ratings unter anderem mit dem guten Finanzmanagement, der im nationalen und internationalen Vergleich tiefen Schuldenlast und der ausgezeichneten Liquiditätslage. Ebenfalls würdigen die Prüfenden in ihrem Bericht die starke und stabile Wirtschaft der Region sowie das anhaltende Steuerwachstum.

Für die künftige Entwicklung des Ratings wird entscheidend sein, wie die Politik im Kanton Aargau auf die hohen Unsicherheiten (Ukraine-Krieg, Inflationsdruck, Lieferengpässe) reagieren wird.

Weiterhin umsichtige Finanzpolitik gefordert

Die konstant guten Ergebnisse der letzten Jahre führen dazu, dass die Schuldenlast seit 2017 um fast 1,3 Milliarden Franken reduziert werden konnte. Damit wird der Kanton Aargau ab 2024 schuldenfrei sein. Zudem konnte in den letzten Jahren eine Ausgleichsreserve von 722 Millionen Franken angespart werden. Von den in der Schweiz durch Standard & Poor's direkt bewerteten acht Kantonen weisen neben dem Kanton Aargau vier weitere ein Rating von AAA auf – Basel-Stadt, Basel-Land, Waadt und Zürich.

(red.) 

veröffentlicht: 17. Dezember 2022 08:01
aktualisiert: 17. Dezember 2022 08:41
Quelle: ArgoviaToday

Anzeige
Anzeige
argoviatoday@chmedia.ch