Solothurn

Kanton forciert Rettung von Rehkitzen vor dem Mähtod

29. März 2022, 14:07 Uhr
Der Kanton Solothurn baut ein Netzwerk zum Schutz von Rehkitzen vor Mähunfällen auf. Vor allem Kontrollflüge mit Drohnen sollen die Jungtiere vor dem tödlichen Mähmesser schützen. Der Kanton erweitert ein Pilotprojekt auf den gesamten Kanton.
Das seit 2018 laufende Pilotprojekt im Bucheggberg, Leberberg und Wasseramt setzt für die Rehkitzrettung Drohnen mit Wärmebildkameras ein. (Symbolbild)
© Foto: Maik Rehnus, WSL

Das seit 2018 laufende Pilotprojekt im Bucheggberg, Leberberg und Wasseramt setze für die Rehkitzrettung Drohnen mit Wärmebildkameras ein, teilte die Staatskanzlei Solothurn am Dienstag mit.

Die Auswertung des Projekts zeige, dass die Methode eine beachtliche Erfolgsquote aufweise. Im vergangenen Jahr wurden gemäss Angaben der Staatskanzlei 780 Hektar Wiesen abgeflogen und 81 Rehkitze gerettet.

Rehe ziehen ihre Jungen meistens in Wiesen auf. Die Hauptsetzzeit ist Mitte April bis Mitte Juli. In dieser Zeit mähen Landwirtschaftsbetriebe ihre Wiesen.

Konzept «Rehkitzrettung»

Mit dem vom Regierungsrat verabschiedeten Konzept «Rehkitzrettung mit Drohnen» sollen die Erkenntnisse aus dem Pilotprojekt im ganzen Kanton umgesetzt werden. Die Drohnenflüge könnten problemlos mit herkömmlichen Methoden kombiniert werden, hiess es.

Das Konzept arbeitete das kantonale Amt für Landwirtschaft in Zusammenarbeit mit der Vernetzungsträgerschaft Repla Espace Solothurn, der Revierjagd Solothurn und dem Amt für Wald, Jagd und Fischerei aus.

Für die Organisation der Drohnenflüge sollen die regionalen Vernetzungsträgerschaften zuständig sei. Das Amt für Landwirtschaft bezahlt eine Unterstützungsbeitrag für die abgeflogenen Flächen.

Die Rehkitzrettung Schweiz rettete im vergangenen Jahr 2569 Rehlein vor dem Mähtod. 200 Rettungsteams mit insgesamt 319 Freiwilligen waren im Einsatz. Die Retter flogen 16'318 Hektaren ab auf der Suche nach Rehkitzen, die von ihren Müttern in vermeintlich sicheren Getreidefeldern und Heuwiesen abgelegt wurden.

Quelle: sda
veröffentlicht: 29. März 2022 14:07
aktualisiert: 29. März 2022 14:07
Anzeige