Anzeige
Rekord geknackt

Kantonsspital Baden behandelte 2021 so viele Patienten wie noch nie

4. Januar 2022, 09:39 Uhr
Rekordjahr für das KSB: Im Kantonsspital Baden sind vergangenes Jahr über 21'500 Patienten und Patientinnen stationär behandelt worden – so viele wie noch nie. Im Vergleich zum Vorjahr gab es eine Zunahme um 7,9 Prozent.
Das Kantonsspital Baden behandelte 2021 fast 22'000 Patientinnen und Patienten.
© Kantonsspital Baden

Auch im ambulanten Bereich gab es mit über 190'000 Patienten ein Wachstum von zwölf Prozent. Damit hat das KSB leistungsmässig das intensivste Geschäftsjahr seiner Geschichte hinter sich, wie das Spital in einer Mitteilung schreibt.

Für KSB-CEO Adrian Schmitter verdeutlichen diese Zahlen zweierlei: «Zum einen belegen sie, welch ausserordentliche Leistung unsere Mitarbeitenden im vergangenen Jahr vollbracht haben. Dank diesem Engagement wurden wir unserem Anspruch, sowohl Covid- als auch Nicht-Covid-Patienten adäquat zu behandeln, gerecht», sagt Schmitter. «Zum anderen belegen diese Daten, dass die Menschen dem KSB vertrauen, wenn es um ihre Gesundheit geht. Auf diesen Vertrauensbeweis sind wir stolz.»

Die durchschnittliche Bettenauslastung betrug 82,7 Prozent. An Spitzentagen stiess das KSB somit an seine Kapazitätsgrenzen. Die positiven Rückmeldungen der Patienten würden allerdings zeigen, dass die medizinische Qualität nicht darunter litt: Sie bewerteten die Qualität der Behandlung mit 4,7 von 5 möglichen Punkten.

(red.)

Quelle: ArgoviaToday
veröffentlicht: 4. Januar 2022 09:27
aktualisiert: 4. Januar 2022 09:39