Schon wieder

Kofmehl sagt wegen Einführung der Maskenpflicht Anlässe ab

1. Dezember 2021, 06:12 Uhr
Erneut treffen die neuen Corona-Massnahmen vor allem die Kulturbranchen hart. Deshalb musste das Solothurner Kulturzentrum Kofmehl am Dienstagnachmittag fast alle Konzerte für dieses Jahr absagen.
Player spielt im Picture-in-Picture Modus

Quelle: Tele M1

Der Kanton Solothurn hat noch vor dem Bund die Corona-Massnahmen verschärft. Ab Mittwoch ist es im Kanton Solothurn Pflicht, in den Clubs und an Konzerten eine Maske zu tragen. Auch die Tanzfläche wird davon nicht ausgenommen und konsumieren darf man nur noch im Sitzen. Bereits wenigen Stunden nach dem Entscheid des Kantons sagt Pipo Kofmehl, Geschäftsleiter der Kulturfabrik Kofmehl, über ein dutzend Veranstaltungen ab. Für das Kofmehl mache die Durchführung keinen Sinn mehr: «Wir kamen zum Schluss, dass wir alle stehenden Anlässe nicht machen oder verschieben.» Nur Anlässe, die sitzend geplant sind, versucht er durchzuführen. Zwar kann Kofmehl gewisse Aspekte der Entscheidungen vom Kanton und Bund verstehen, für ihn ist es jedoch problematisch, dass er so schnell reagieren musste.

Player spielt im Picture-in-Picture Modus

Quelle: TeleM1

Laut dem Kanton darf man in der jetzigen Situation jedoch keine Zeit mehr verlieren, wie Susanne Schaffner, Gesundheitsdirektorin des Kanton Solothurns erzählt: «Das ist eine dringliche Massnahme. Die Fallzahlen steigen und das wollen wir verhindern, damit es in den Spitälern keine Überlastungen gibt. Aus diesem Grund sei die Einführung der Maskenpflicht der einzig richtige Weg, da es dafür keine Vorbereitungen braucht.» Die Situation wird laufend neu beurteilt. Stand jetzt ist, dass die Massnahmen bis im Februar bestehen bleiben.

(red.)

Quelle: ArgoviaToday
veröffentlicht: 1. Dezember 2021 06:11
aktualisiert: 1. Dezember 2021 06:12
Anzeige