Seon

18-jährige Velofahrerin sieht Seetalbahn zu spät und wird von Zug erfasst

30. November 2022, 09:25 Uhr
Am Dienstagabend hat eine 18-jährige Velofahrerin in Seon beim Überqueren der Gleise einen heranfahrenden Zug übersehen. Es kam zu einer frontalen Kollision. Die Frau musste mit einem Rettungshelikopter ins Spital geflogen werden.

Quelle: Tele M1/ArgoviaToday

Anzeige

Wie die Aargauer Kantonspolizei auf Anfrage bekannt gibt, ereignete sich der Unfall zwischen der Velofahrerin und der Seetalbahn beim Bahnübergang in den Maienweg. Kurz vor 19 Uhr sah die 18-Jährige, die ihr Velo über den Bahnübergang schob, den herannahenden Zug der Seetalbahn in Richtung Hallwil zu spät. Daraufhin kam es zur Kollision.

Laut Polizeisprecher Dominic Zimmerli wurde die 18-Jährige mit Verdacht auf schwere Verletzungen mit einem Rettungshelikopter in ein Spital geflogen. Gemäss ersten Informationen wurde die junge Frau jedoch nicht schwer verletzt, wie die Polizei am Mittwoch mitteilt.

Der Lokführer oder Zugpassagiere wurden nicht verletzt. Die genaue Unfallursache wird nun ermittelt. Während den Rettungsarbeiten kam es zu Verzögerungen im Strassen- und Schienenverkehr. Die Zugpassagiere durften die Wagons aus Sicherheitsgründen nicht verlassen, sie wurden später mit Extrabussen abgeholt.

(red.)

Quelle: ArgoviaToday
veröffentlicht: 29. November 2022 20:03
aktualisiert: 30. November 2022 09:25