Raststätte Würenlos

Keiner hatte einen Führerausweis: Polizei erwischt mutmassliche Einbrecherbande auf A1

Vroni Fehlmann, 26. Oktober 2022, 12:17 Uhr
Gleich fünf Männer wurden am Dienstagnachmittag festgenommen. Drei von ihnen waren einer Patrouille aufgefallen. Wie sich herausstellte, hatten sie Einbruchsutensilien sowie mutmasslich geklaute Elektronikartikel im Auto. Zwei weitere Männer wurden beim Bahnhof Lenzburg festgenommen, nachdem einer von ihnen an einer Haustüre gerüttelt hatte.
Insgesamt fünf Männer nahm die Kantonspolizei Aargau am Dienstag fest.
© KEYSTONE/URS FLUEELER
Anzeige

Die Kantonspolizei Aargau warnt zu Beginn des Winterhalbjahres vor Einbrüchen. Täterschaften nutzen die frühe Dunkelheit, um umherzustreifen und Tatobjekte auszusuchen. Meistens prüfen sie dabei zuerst, ob Haus- oder Terrassentür offen sind. Mit dem Wechsel zur Winterzeit rechnet die Polizei mit einem deutlichen Anstieg an Einbrüchen. Sie mahnt deshalb zu erhöhter Wachsamkeit und dazu, Fenster und Türen immer geschlossen zu halten. In den kritischen Abendstunden soll zudem das Licht angelassen werden.

Zufällige Begegnung mit mutmasslichem Einbrecher

Die Mahnung der Polizei ist nicht von ungefähr. Gerade am Dienstag hat eine Bewohnerin eines Einfamilienhauses an der Gustav Henckell-Strasse in Lenzburg bemerkt, wie ein Mann an ihrer verschlossenen Haustüre rüttelte. Sie informierte daraufhin ihren Sohn über den Vorfall, der kurz darauf heim kam und die Überwachungsbilder der privaten Kamera prüfte. Dabei fiel ihm auf, dass er den Mann eben erst in der Nähe gesehen hatte.

Der Sohn machte sich auf die Suche und fand den Verdächtigen beim Bahnhof Lenzburg, woraufhin er die Polizei informierte. Diese nahm den 34-jährigen Rumänen und seinen gleichaltrigen Begleiter, beide ohne Wohnsitz in der Schweiz, fest. Dies, weil die beiden bereits in Deutschland unter anderem wegen Einbruchs bekannt sind. Warum die beiden im Wohnquartier waren, konnten sie nicht begründen. Die Kantonspolizei vermutet deshalb, dass sie auf Einbruchstour waren.

Ohne Führerausweis, dafür mit Diebesgut auf der Autobahn unterwegs

Ein weiterer Vorfall ereignete sich ebenfalls am Dienstagnachmittag bei der Raststätte Würenlos. Einer Patrouille fielen dort drei Männer auf. Bei einer genaueren Kontrolle stellten die Beamten fest, dass zwei der Männer versucht hatten, falsche Personalien anzugeben. Zudem hatte keiner der drei Franzosen im Alter von 22, 25 und 31 Jahren einen Führerausweis. Einer der Männer war zudem zur Verhaftung ausgeschrieben. Im französischen Auto, mit dem die drei unterwegs waren, fand die Polizei schliesslich auch mutmassliche Einbruchsutensilien sowie neuwertige Elektronikartikel, die sie als mögliches Diebesgut in Betracht zieht. Die drei Männer wurden ebenfalls festgenommen.

Quelle: ArgoviaToday
veröffentlicht: 26. Oktober 2022 10:01
aktualisiert: 26. Oktober 2022 12:17