Lenzburg

Wegen Ukraine-Krieg: Kein Manöver im Rahmen des Jugendfests?

20. April 2022, 09:21 Uhr
2020 wurde das Manöver abgesagt, 2021 ohne Zuschauende durchgeführt. Dieses Jahr hätte es wieder normal stattfinden sollen – ob das wirklich der Fall sein wird, diskutiert der Stadtrat aktuell.
2021 fand das Manöver zwar statt, aber ohne Zuschauende.
© KEYSTONE/Roy Yuval

Die Spatzen pfeifen es von den Dächern – und die Kommunikationsabteilung der Stadt bestätigt es: Der Lenzburger Stadtrat diskutiert, ob das Manöver in diesem Jahr durchgeführt werden soll oder nicht.

Grund dafür ist offenbar der Krieg in der Ukraine und die Frage, ob die gespielte Konfrontation zwischen den Freischaren und den Kadetten unter diesen Umständen angemessen erscheint. Bei der Stadt heisst es, man werde informieren, wenn im fünfköpfigen Gremium eine Entscheidung gefallen sei.

Noch im Januar – vor Beginn der Ukraine-Krise – hatte die Stadt verkündet, dass das Manöver in diesem Jahr normal stattfinden soll. Alle zwei Jahre findet das Schauspiel im Rahmen des Jugendfests auf dem Gofi statt. 2020 musste der Traditionsanlass wegen der Pandemie abgesagt werden.

Nachdem von verschiedener Seite gegen die ersatzlose Streichung protestiert wurde, hatte man im Rahmen des «Jugendfests light» im vergangenen Jahr ein Manöver angesetzt. Allerdings fand dieses ohne Zuschauerinnen und Zuschauer vor Ort statt; ein Teil des Spektakels konnte online mitverfolgt werden.

(Aargauer Zeitung, Eva Wanner)

Quelle: Aargauer Zeitung
veröffentlicht: 20. April 2022 09:21
aktualisiert: 20. April 2022 09:21
Anzeige