Seon

Wirt verfolgt Einbruch ins Hallenbad per Handy – Täter flüchtet

01.01.2024, 08:31 Uhr
· Online seit 01.01.2024, 08:27 Uhr
In Seon hat sich in der Samstagnacht vor Silvester ein Einbruch ereignet. Ein Unbekannter verschaffte sich Zutritt ins Hallenbad, durchsuchte dort Schränke und Schubladen und flüchtete daraufhin. Der Wirt des Cafés im Bad konnte die Tat dank der Überwachungskamera von Zuhause aus mitverfolgen.

Quelle: Tele M1

Anzeige

In der Nacht auf Samstag ist ein unbekannter Täter ins Hallenbad Seon eingebrochen. Wie Ueli Stucki, der Wirt des Hallenbad Cafés, gegenüber Tele M1 erzählt, hat er den Einbruch während der ganzen Zeit auf seinem Handy verfolgt. Die Überwachungskamera hat den Täter gefilmt: «Hier versucht er den Personaleingang mit dem Schraubenzieher zu öffnen, schaffte es dann aber nicht. Dann hat er mir oben das Fenster aufgewuchtet und ist eingestiegen», so Stucki, während er das Video zeigt.

Der Einbrecher desinfizierte zuerst seine Hände, verschaffte sich einen Überblick und durchsucht dann die Schubladen und Schränke im Kassenbereich. «Er hat zwischen den Zigaretten sehr wahrscheinlich nach Geld gesucht. Es war ein komischer Einbrecher, nicht gerade der Schlauste. Auch das Trinkgeld-Kässeli der Angestellten liess er stehen. Dort waren circa 100 Franken drin – habe ich gestern gezählt.»

Anscheinend störte sich der Einbrecher auch nicht daran, dass der Raum videoüberwacht wird. Er schaut während seiner Tat direkt in die Linse. Ueli Stucki wiederum schaute ihm zu und meldet sich gleichzeitig bei der Polizei.

Der Unbekannte konnte letztlich aber fliehen, was Stucki verwundert: «Ich habe immer durchgegeben, wo der Einbrecher sich gerade befindet und was er macht. Deshalb verstehe ich nicht ganz, weshalb man den Täter nicht erwischt hat.»

Corina Winkler, Medienchefin der Kantonspolizei Aargau, sagt dazu: «Wir müssen davon ausgehen, dass der Täter die Polizei bemerkte und dann flüchten konnte.»

Scan den QR-Code

Du willst keine News mehr verpassen? Hol dir die Today-App.

veröffentlicht: 1. Januar 2024 08:27
aktualisiert: 1. Januar 2024 08:31
Quelle: ArgoviaToday

Anzeige
Anzeige
argoviatoday@chmedia.ch