Zofingen/Neuenhof

Mann fährt stark betrunken in Pfosten, streift Leitplanke und baut Auffahrunfall

27. November 2022, 13:31 Uhr
Am Samstagnachmittag ist ein 52-jähriger Mann stark betrunken in einen Inselpfosten gefahren und hat sich, ohne sich um den Schaden zu kümmern, aus dem Staub gemacht. Weil er dabei sein Kontrollschild verloren hatte, war der Übeltäter schnell gefunden.
Als die Polizei auf der A1 eintraf, fanden sie einen rundum zerkratzten BMW vor.
© Kantonspolizei Aargau
Anzeige

Ein 52-jähriger Autofahrer ist am Samstagnachmittag in Zofingen betrunken in einen Inselschutzpfosten gefahren. Wie die Aargauer Kantonspolizei mitteilt, war im Moment des Unfalls gerade eine Polizeipatrouille in der Nähe mit einer Verkehrskontrolle beschäftigt und konnte das Geräusch einer Kollision wahrnehmen.

«Weil das Kontrollschild des Wagen auf der Unfallstelle zurückgeblieben war, war sofort klar, wer der Halter war», schreibt die Polizei weiter. Noch während der Fahndung gingen bei der Notrufzentrale mehrere Meldungen über einen BMW-Fahrer ein, der auf der A1 durch eine unsichere Fahrweise auffiel. Nach Streifkollisionen mit der Leitplanke sei die Fahrt dann im Stau bei Neuenhof geendet. Dort fuhr der BMW aber noch leicht auf einen Lieferwagen auf. Der Fahrer des Lieferwagens hielt den BMW-Fahrer zurück, bis wenig später die Polizei eintraf.

Die Beamten stellten schnell fest, dass es sich beim BMW-Fahrer um den 52-jährigen Mann handelte, der zuvor in Zofingen geflüchtet war. Der Mann aus Zürich war stark betrunken und musste seinen Führerausweis noch auf der Stelle abgeben.

(red.)

Quelle: ArgoviaToday
veröffentlicht: 27. November 2022 13:28
aktualisiert: 27. November 2022 13:31