Aargauer Kantonalturnfest 2022

Markus Dieth lässt ein Jahr vor dem Turnfest die Korken knallen

16. Juni 2021, 09:26 Uhr
Das Aargauer Kantonalturnfest findet zwar erst vom 15. bis 26. Juni 2022 statt, den Startschuss feiern die Sportler jedoch schon 365 Tage zuvor. Mit dabei waren auch einige bekannte Gesichter.

Quelle: ArgoviaToday

Anzeige

In einem Jahr fällt in Wettingen der Startschuss zum Aargauer Kantonalturnfest. Insgesamt 15'000 Sportlerinnen und Sportler aus 430 Vereinen werden sich während 11 Tagen in Einzel- und Teamwettkämpfen messen. Den Auftakt gab es jedoch bereits am Dienstag mit Tanzeinlagen und Champagner-Duschen, genau 365 Tage vor dem Kantonalen.

Grosse Hürden bei der Planung

Organisiert wird das Fest gemeinsam vom STV Neuenhof, DTV Wettingen, TV Wettingen, TV Würenlos und dem Aargauer Turnverband. Insgesamt 60 Personen helfen, dass das Fest im «Tägi» Wettingen stattfinden kann.

Einer von ihnen ist Reto Widrig, Co-OK-Präsident des Kantonalturnfests. Eine seiner grössten Ängste war, dass Corona auch im nächsten Jahr noch ein Thema sein könnte: «Wir haben so geplant, dass das Turnfest im schlimmsten Fall auch um ein Jahr verschoben werden kann.» So sind die meisten Mitglieder des Organisationskomitees bereit, auch im Jahr 2023 mitzuwirken. «Schwierig wird es sein, dass wir alle Wettkampfstätten wieder benutzen könnten», so Widrig.

Soweit wollen jedoch weder er, noch der Rest des Teams denken: «Wir sind guten Mutes, dass das Fest in 365 Tagen stattfindet.»

Markus Dieth tauft sein «Patenkind»

Unter den erhofften 30’000 Besucherinnen und Besuchern wird man bestimmt auch Regierungsrat Markus Dieth antreffen. Er ist von den Mitwirkenden zum Ehrenpräsidenten gewählt worden: «Als früherer Gemeindeammann von Wettingen ist das für mich natürlich eine grosse Ehre. Ich stehe jedoch nur für Tipps zur Seite, da das OK alles im Griff hat.»

Doch das ist nicht der einzige Titel, welchen Dieth am Dienstag verliehen bekommen hat. Er ist zudem der Pate vom neu im Turnfest-Look beschrifteten Linienbus. Mit einer Champagner-Dusche und viel Unterstützung hat er das Fahrzeug getauft. Der Bus wird ab sofort in Betrieb genommen werden.

Quelle: ArgoviaToday
veröffentlicht: 16. Juni 2021 09:25
aktualisiert: 16. Juni 2021 09:26