Vorsorgeuntersuchung

Mehr als jedes fünfte Aargauer Schulkind ist beim Schulaustritt übergewichtig

Adrian Frey, 10. Oktober 2022, 11:53 Uhr
Aargauer Kinder liegen dennoch im Schweizer Durchschnitt. Das zeigen die neusten Zahlen des Aargauer Gesundheitsdepartements.
«Die Aargauer Schüler liegen im Schweizer Durchschnitt», sagt Omar Al-Khalil, Leiter Kantonsärztlichen Dienstes Kanton Aargau
© Keystone/DPA/Ralf Hirschberger
Anzeige

Mehr als jeder fünfte Schüler im Aargau ist beim Schulaustritt übergewichtig. Das zeigt die Auswertung der obligatorischen Vorsorgeuntersuchung bei rund 3000 Kindern und Jugendlichen im Aargau. Untersucht wurde das Verhältnis von Körpergrösse und Gewicht, das Seh- und Hörvermögen sowie der Impfstatus gemäss schweizerischem Impfplan.

Aargauer Kinder sind auf Kurs

«Die Aargauer Schüler liegen im Schweizer Durchschnitt. Es gibt keine bedenklichen Werte. Alles sieht so weit gut aus», sagt Omar Al-Khalil, Leiter des Kantonsärztlichen Dienstes. Es ist sogar ein Rückgang der übergewichtigen Kinder ersichtlich, sagt Omar Al-Khalil: «Wir haben Daten von 2018 und 2019 und da sieht man einen leichten Rückgang um eins bis zwei Prozent.»

Impfquote der Kinder entspricht Schweizer Durchschnitt

Der schweizerische Impfplan empfiehlt elf Grundimpfungen sowie vier ergänzende Impfungen. Die Untersuchungen haben gezeigt, dass bei Schuleintritt über 85 Prozent der Kinder über vollständige Grundimpfungen verfügen. Bei Schulaustrittsuntersuchungen fällt dieser Wert auf knapp über 77 Prozent. Im Vergleich mit den gesamtschweizerischen Daten liegt die Impfquote im Kanton Aargau damit im Durchschnitt.

Sehvermögen durch Bildschirmzeit geschwächt

«Was wir eindrücklich fanden, dass bei Eintritt der Kinder, die eine Brille benötigen, der Wert bei knapp 4 Prozent liegt. Der Anteil steigt bei Austritt über 20 Prozent», sagt Omar Al-Khalil. Laut der Abteilung Gesundheit hat sicher eine höhere Bildschirmzeit der Kinder damit zu tun. «Damit meine ich nicht nur die Handys, sondern man ist auch in der Schule mit Computern beschäftigt.»

Quelle: ArgoviaToday
veröffentlicht: 10. Oktober 2022 11:53
aktualisiert: 10. Oktober 2022 11:53