Raststätte Kölliken-Süd

Mehrfachkollision auf A1 verursacht 100'000 Franken Sachschaden

07.11.2023, 09:00 Uhr
· Online seit 07.11.2023, 08:33 Uhr
Am Montagabend ereignete sich ein Selbstunfall auf der A1 bei Kölliken. Noch bevor die Patrouille der Polizei vor Ort war, kam es zu einem zweiten Unfall. Bei einer Mehrfachkollision stiessen an derselben Stelle drei Autos zusammen, wie die Kantonspolizei Aargau schreibt.

Quelle: Leserreporter / ArgoviaToday / Severin Mayer

Anzeige

Zuerst, gegen 21.30 Uhr, verlor ein 21-Jähriger die Kontrolle über seinen BMW. Er war in Richtung Zürich fahrend auf der Autobahn A1 unterwegs, als er auf Höhe der Raststätte Kölliken-Süd ins Schleudern geriet. Daraufhin krachte er mehrfach gegen die Leitplanken. Stark beschädigt blieb der Wagen schliesslich auf dem rechten Fahrstreifen stehen, wie die Kantonspolizei Aargau in ihrer Mitteilung schreibt.

Die anrückende Patrouille der Kantonspolizei Aargau war noch nicht eingetroffen, als es zu einem Folgeunfall kam. Dabei stiessen drei Autos – eines davon mit angekuppeltem Anhänger – zusammen. Der genaue Unfallhergang ist noch nicht vollständig geklärt, die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Bei beiden Unfällen gab es keine Verletzten. Der Sachschaden an den involvierten Fahrzeugen beläuft sich allerdings auf rund 100'000 Franken. Wegen der aufwändigen Räumungs- und Reinigungsarbeiten kam es zu Verkehrsbehinderungen. Die Unfallstelle war gegen 0.30 Uhr geräumt.

Scan den QR-Code

Du willst keine News mehr verpassen? Hol dir die Today-App.

(umt)

veröffentlicht: 7. November 2023 08:33
aktualisiert: 7. November 2023 09:00
Quelle: ArgoviaToday

Anzeige
Anzeige
argoviatoday@chmedia.ch