Tipps

Muskelkater? So wirst du ihn schnell los

22. Mai 2022, 14:18 Uhr
Die Treppen runter- oder hochlaufen ist eine Qual nach dem Training von gestern? Herzlichen Glückwunsch, du hast wahrscheinlich Muskelkater! Was du dagegen tun und wie du ihm sogar vorbeugen kannst.
Ein hartes Training oder eine unsaubere Ausführung sind oft schuld an Muskelkater.
© Getty Images

Egal ob nach einer Joggingrunde oder nach dem Besuch im Fitnesscenter – jede und jeder kennt ihn und hatte ihn schon mindestens einmal: Muskelkater. Der unliebsame Schmerz, der sich durch Beine, Arme oder Bauch zieht, wenn man sich einmal sportlich übernommen hat. Doch warum kriegen wir überhaupt Muskelkater?

«Muskelkater ist einfach gesagt eine Überbelastung der Muskeln», sagt Rosario Artico, Physiotherapeut von der Physiotherapie Artico Aarau. Wenn man also zum Beispiel zwei- bis dreimal die Woche leicht joggen geht und dann plötzlich auf einen Berg rennt, gibt es ziemlich sicher Muskelkater. «Im Muskel kommts dabei zu Rissen in den Fasern, was wir dann als Schmerz empfinden», ergänzt Artico. Was aber hilft denn nun dagegen?

Direkt weitermachen oder doch Pause?

«Wer unter Muskelkater leidet, soll sich weiterhin bewegen», rät der Physiotherapeut. Damit gemeint sind kleinere Spaziergänge oder etwa ein lockeres Auslaufen. «Damit kurbelt man den Stoffwechsel an, der dafür sorgt, dass die geschädigten Muskelfasern schneller repariert werden.» Weiter empfiehlt Artico den Einsatz von Wärme, die ebenfalls den Stoffwechsel antreibt. Beispielsweise entspannt eine Massage mit wärmenden Ölen die Muskelpartien. Ein Saunabesuch kann ebenfalls helfen.

Auch Dehnen kann grundsätzlich helfen, ist aber mit Vorsicht anzuwenden. «Leichte Übungen nur bis zum Punkt, an dem man anfängt, den Schmerz zu spüren. Alles andere ist kontraproduktiv», so Artico.

Hält man sich an diese Grundsätze, kann das nächste Training schon früh wieder angesetzt werden. «Dieses sollte man aber immer sanft aufbauen, sodass man sich nicht gleich wieder übernimmt», so Artico. Die verletzte Muskelpartie müsse sich gut erholen können, um wieder voll belastbar zu sein. Eine ruhige Pause ist daher zwar nicht zwingend notwendig. Je nach Muskelkater und Sportart könne es aber trotzdem ratsam sein, dem Körper etwas Ruhe zu gönnen.

(reu)

Quelle: ArgoviaToday
veröffentlicht: 22. Mai 2022 14:18
aktualisiert: 22. Mai 2022 14:18
Anzeige