Oberbuchsiten

Nach tödlichem Unfall: Freunde trauern um 33-jährigen Familienvater

26. Mai 2022, 18:59 Uhr
In Oberbuchsiten herrscht nach dem tödlichen Unfall in der Nacht auf Donnerstag grosse Trauer. Der verstorbene Lenker hinterlässt ein Kleinkind. Laut einer Anwohnerin kommt es im Unfallbereich immer wieder zu Unfällen.
Player spielt im Picture-in-Picture Modus

Quelle: TeleM1

Ein 33-Jähriger ist in der Nacht auf Donnerstag in Oberbuchsiten SO ums Leben gekommen, als er die Herrschaft über seinen BMW verlor, mit mehreren parkierten Fahrzeugen kollidierte und aus dem Auto geschleudert wurde. Sein 24-jähriger Beifahrer wurde leicht verletzt. Der Verstorbene hinterlässt einen knapp einjährigen Sohn. Freunde suchten am Donnerstagnachmittag die Unfallstelle auf, um um den 33-Jährigen zu trauern. Gegenüber TeleM1 sagen sie, der Mann habe einen Freund nach Hause bringen wollen, als es zum Unfall kam.

Die genaue Unfallursache wird noch abgeklärt. Eine Anwohnerin sagt jedoch, dass an dieser Stelle immer wieder Unfälle passierten, da die Geschwindigkeit häufig überschritten werde. Um die Sicherheit zu erhöhen, wurde in der Vergangenheit eine Sicherheitsinsel realisiert. Das ist für die Anwohnerin aber kontraproduktiv: «Mit der Verkehrsinsel wurde es noch gefährlicher», sagt sie. Der Unfall vom Donnerstag sei der neunte in den 40 Jahren, in denen sie am Dorfeingang lebe. Dieses Mal endete er für den Lenker fatal. Als die Polizei eintraf, lag er mehrere Meter neben dem Fahrzeug. Sein Beifahrer musste von der Feuerwehr aus dem Wrack befreit werden.

Um die Unfallursache zu klären, sucht die Polizei nach wie vor Zeugen.

(vro)

Quelle: ArgoviaToday
veröffentlicht: 26. Mai 2022 19:00
aktualisiert: 26. Mai 2022 19:00
Anzeige