Covid-Impfung

Nach Überprüfung wegen Bläschen: Kanton Solothurn impft wieder mit Pfizer bivalent

7. November 2022, 17:06 Uhr
Nach einer Überprüfung, weil sich in einigen Fläschchen mit dem bivalenten Impfstoff von Pfizer Bläschen gebildet hatten, gibt Swissmedic nun Entwarnung. Er wird im Kanton Solothurn ab Dienstag wieder verwendet, nachdem die Impfung ein paar Tage ausgesetzt wurde.
Wegen Bläschenbildung überprüfte Swissmedic einen Impfstoff von Pfizer und gibt nun Entwarnung. (Symbolbild)
© KEYSTONE/AP/Kristopher Radder
Anzeige

Swissmedic hat die Kantone am Freitagnachmittag informiert, dass der Impfstoff Pfizer bivalent sicher ist und weiterhin zur Impfung eingesetzt werden kann. Für bereits geimpfte Personen besteht ebenfalls kein Risiko, schreibt der Kanton Solothurn in einer Mitteilung.

Nach weiteren Abklärungen wird der Kanton Solothurn die Impfungen in den Impfzentren Selzach und Olten mit dem Impfstoff Pfizer bivalent ab Dienstag wiederaufnehmen. Am vergangenen Mittwoch wurden im Impfzentrum Selzach Bläschen im Impfstoff festgestellt, worauf man alle angesetzten Impfungen vorerst ausgesetzt worden war.

(red.)

Quelle: ArgoviaToday
veröffentlicht: 7. November 2022 17:06
aktualisiert: 7. November 2022 17:06