Olten

War Alkohol im Spiel? Tote Person aus Aare geborgen

22. Juni 2021, 12:09 Uhr
Bei Olten hat die Polizei am Freitag einen Verstorbenen aus der Aare geborgen. Es handelt sich um die Person, die seit dem 13. Juni nach einem Badeunfall in Boningen vermisst wurde. Laut Zeugen könnte Alkohol bei der Tragödie eine Rolle gespielt haben.
Beim beliebten Strandbad in Boningen SO ereignete sich am 13. Juni die Tragödie.
© Screenshot: GoogleMaps
Anzeige

Am Freitagabend, 18. Juni 2021, hat die Kantonspolizei Solothurn beim Stauwehr Winznau eine tote Person aus der Aare geborgen. Vorausgegangen war die Meldung eines Passanten über einen offenbar leblosen Körper im Wasser, wie die Polizei am Montag mitteilte. Für die Bergung seien mehrere Patrouillen und ein Boot der Kantonspolizei im Einsatz gestanden.

War Alkohol im Spiel?

Untersuchungen haben inzwischen ergeben, dass es sich beim Verstorbenen um den 33-jährigen Mann handelt, der seit dem 13. Juni 2021 nach einem Badeunfall vermisst wurde (ArgoviaToday berichtete). Wie Zeugen gegenüber ArgoviaToday äusserten, sei der Mann am Unglückstag mit Freunden beim Strandbad in Boningen gewesen. Die Polizei bestätigt dies. Gemäss den Zeugen soll auch Alkohol im Spiel gewesen sein. Der ortskundige Mann soll versucht haben, einen Ball aus der Aare zu fischen. Dabei sei es zum Unglück gekommen. Auf Anfrage will die Kantonspolizei Solothurn diese Äusserungen weder bestätigen noch dementieren. Nach derzeitigen Erkenntnissen könne man aber Dritteinwirkung ausschliessen.

(red.)

Quelle: ArgoviaToday
veröffentlicht: 21. Juni 2021 16:31
aktualisiert: 22. Juni 2021 12:09