Anzeige
Löcher entdeckt

Wer hat auf die Oltner Friedenskirche geschossen?

30. Juli 2021, 11:34 Uhr
Einschusslöcher in Kirchen sind eigentlich keine Seltenheit. Aber ausgerechnet auf die Friedenskirche in Olten wurde vermutlich mit scharfer Munition geschossen. Wer dahinter steckt, ist unklar.
Einschusslöcher in Kirchen sind eigentlich keine Seltenheit, in Olten geben sie aber Grund zur Sorge.
© Bruno Kissling/AZ

Der Turm der Friedenskirche in Olten wird zurzeit renoviert. Nun tauchten bei der Renovation Einschusslöcher bei der Turmmauer auf. Zudem hat der Sigrist der Kirche schon zuvor an den Kirchenfenstern Löcher entdeckt, wie das Regionaljournal von SRF berichtet.

Schüsse auf den Kirchenturm können sehr gefährlich sein. Regelmässig finden Führungen im Turm statt. Damit sind die Gäste in Gefahr, wenn gleichzeitig auf die Kirche geschossen wird, erklärt der Leiter der Baukommission der evangelisch-reformierten Kirchgemeinde Olten, Thomas Rutschi. Er geht nämlich davon aus, dass mit scharfer Munition geschossen wurde.

Dass bei Kirchenrenovationen Einschusslöcher gefunden werden, kommt eigentlich immer wieder vor. Glocken, Uhren oder Kirchenspitzen galten im letzten Jahrhundert öfters mal als Zielscheibe, wie das Regionaljournal berichtet. Die Löcher in Olten sind teilweise aber neu und das ist heutzutage doch eher aussergewöhnlich.

Die Kirchgemeinde hat jetzt Anzeige erstattet. Wer mit was und weshalb auf die Kirche geschossen hat, weiss die Polizei bis jetzt jedoch noch nicht. Der Schaden beträgt rund 8'000 Franken.

(red.)

Quelle: ArgoviaToday
veröffentlicht: 30. Juli 2021 11:39
aktualisiert: 30. Juli 2021 11:34