Unterstützung

Online-Petition soll Pascale Bruderer zu Bundesratskandidatur motivieren

Manuel Fasol, 7. November 2022, 19:21 Uhr
Bis am Dienstag will sich Pascale Bruderer mit ihren Überlegungen zu einer Bundesratskandidatur Zeit lassen. Mit einer Online-Petition will Lelia Hunziker Parteikollegin Bruderer nun dazu bewegen, «Ja» zu sagen. Bruderer sei genau die richtige für den Job.
Anzeige

Vor gut drei Jahren zog sich die damalige Aargauer SP-Bundespolitikerin Pascale Bruderer aus der Politik zurück. Nun könnte sie ihr Comeback geben, und was für eines: Die 45-Jährige überlegt sich eine Kandidatur für den Bundesrat, als Nachfolgerin von Simonetta Sommaruga, die ihren Rücktritt angekündigt hat.

«Pascale Bruderer - Die Schweiz braucht genau dich!»

Bis Dienstag gibt sich Bruderer Bedenkzeit, dann will sie ihren Entscheid kommunizieren. Für ihre Parteikollegin Lelia Hunziker ist jetzt schon klar, dass Bruderer unbedingt «Ja» sagen muss. Deshalb hat sie sich eine spezielle Aktion ausgedacht. Die Grossrätin hat eine Online-Petition gestartet, eine Art offener Brief an Bruderer, um sie für eine Kandidatur zu motivieren.

«Ich wollte ihr etwas Wind unter den Flügeln verleihen. Einen kleinen Schubs in die richtige Richtung, mit möglichst vielen Sympathisantinnen und Sympathisanten», sagt Hunziker gegenüber TeleM1.

Rund hundert Unterschriften gesammelt

Bisher sei die Online-Petition gut 100 Mal unterschrieben worden, freut sich Hunziker. «Ich habe sehr viele gute Reaktionen. Das freut mich sehr. Man merkt, die Leute wollen eine Kandidatur aus dem Aargau, sie wollen eine junge Frau, die mitten im Leben steht.»

Was andere Politiker zu dieser aussergewöhnlichen Aktion sagen, erfahrt ihr im Beitrag von TeleM1.

(red.)

Quelle: Tele M1
veröffentlicht: 7. November 2022 19:21
aktualisiert: 7. November 2022 19:21