Aargau/Solothurn

Osterwunder im Aargau: Kaninchen Macca bringt sieben Babys auf die Welt

Jöö-Alarm!

Kaninchen Macca bringt zu Ostern sieben Babys auf die Welt

· Online seit 03.04.2024, 12:03 Uhr
Hauptakteur an den Feiertagen im Tierheim des Aargauischen Tierschutzvereins war nicht etwa der Osterhase, sondern das Kaninchen Macca. Vor ein paar Wochen noch untergewichtig und ohne zu Hause, brachte sie vor kurzem sieben Babys auf die Welt.

Quelle: ArgoviaToday

Anzeige

Seit einigen Tagen darf sich die Zibbe Macca siebenfache Mutter nennen, wie der Aargauische Tierschutzverein am Ostersamstag auf seiner Homepage schreibt. Die Kleinen wurden an dem Tag das erste Mal entdeckt. Sowohl den Säuglingen als auch Macca gehe es so weit sehr gut, erklärt Astrid Becker, Präsidentin des Aargauischen Tierschutzverbandes, gegenüber ArgoviaToday. Wer der Vater sei, könne man nicht zu hundert Prozent sagen – allerdings hat Becker zwei Verdächtige im Visier.

Vor knapp einem Monat wurde Macca gemeinsam mit den Rammlern Marzipan und Maroni beim Mellinger Tanklager gefunden. Schon damals sagte Becker, «da Maroni und Marzipan nicht kastriert sind, gehen wir davon aus, dass Macca trächtig ist»

Quelle: Tele M1

Äusserlich machte sie damals jedoch nicht den Eindruck, trächtig zu sein. Da alle Kaninchen untergewichtig waren, fiel Becker auch kein Babybauch auf. Im Tierheim in Untersiggenthal angekommen sind die drei Hasen aber relativ schnell wieder zu Kräften gekommen. Macca hat sich vor allem reichlich beim frischen Löwenzahn bedient.

Noch kein Happy-end

Aufgrund der körperlichen Verfassung der Kaninchen, als sie gefunden wurden, geht Becker davon aus, dass sie ausgesetzt wurden. So hat der Tierschutzverein zwar Hinweise bekommen, wer die Besitzenden sein könnten. Abschliessend geklärt werden konnte die Frage jedoch immer noch nicht. Die polizeilichen Ermittlungsarbeiten sind folglich noch im Gange.

Ein neues, liebevolles zu Hause für die inzwischen zehn Kaninchen konnte bisher noch nicht gefunden werden und ist auch nicht ganz einfach. Um die Tiere zur Adoption freigeben zu können, muss noch etwas Zeit vergehen. Es besteht nämlich eine Sperrfrist von zwei Monaten, wie Becker erklärt. 

Scan den QR-Code

Du willst keine News mehr verpassen? Hol dir die Today-App.

veröffentlicht: 3. April 2024 12:03
aktualisiert: 3. April 2024 12:03
Quelle: ArgoviaToday

Anzeige

Mehr für dich

Anzeige
Anzeige
argoviatoday@chmedia.ch