Anzeige
Fast-Food-Gigant

Pionier-Projekt in Hendschiken: McDonald's setzt jetzt auf Öko

4. Juni 2021, 14:52 Uhr
Player spielt im Picture-in-Picture Modus

Quelle: ArgoviaToday

Seit heute hat ein neuer McDonald’s in Hendschiken geöffnet. Und das fast ganz ohne Plastik und Emissionen. Denn die Filiale ist ein Pionier-Projekt, das die Nachhaltigkeit in den weltweiten McDonald's-Restaurants vorantreiben soll.

McDonald’s hat am Freitag die erste Filiale eröffnet, die rundum öko-freundlich ist. Bereits in der Vergangenheit hat die Fast-Food-Kette vieles in ihren Restaurants nachhaltig gestaltet. Nun wagt sie den Schritt zu einer fast ganz nachhaltigen Filiale. Das Pionier-Restaurant liegt mitten im Kanton Aargau in Hendschiken.

Fast keine Verpackungen aus Plastik

In dem Pionier-Restaurant in Hendschiken wird aufgeräumt. Alles, was Plastik enthält oder nicht gut für die Umwelt ist, wird aus der Filiale verbannt. So enthalten die Speiseverpackungen vom Fast-Food-Giganten so gut wie kein Plastik mehr. Röhrchen fallen somit fast ganz aus dem Sortiment. Denn mit dem neuen Getränkedeckel aus Karton werden diese nicht mehr benötigt. Auch beim Besteck wird Plastik eingespart, denn das besteht nun aus Holz. Getränke- und McFlurry-Becher bestehen neuerdings aus Papier mit einer Bio-Kunststoff-Beschichtung. Die Gäste müssen diese sogar separat entsorgen, denn aus den Verpackungen wird danach Biogas gewonnen.

Die Nachhaltigkeit wird auch bei den Burgern optimiert. «Wir haben bereits viele Burger, die vegetarisch sind. Mann kann alle Chicken Burger mit Fleischersatz bestellen», so Heinz Hänni, Umweltmanager McDonald’s Schweiz. 

Erster Wasserstoff-Lastwagen für McDonald’s

Rund 55 Prozent von den Produkten werden mit dem Zug in die Filialen geliefert. Jetzt soll für McDonald’s auch noch ein Wasserstoff-Lastwagen zum Einsatz kommen, welcher praktisch ohne Emissionen fährt. Die Filiale in Hendschiken ist die erste weltweit, die von diesem Wasserstoff-Lastwagen beliefert wird. Falls sich dieser bewährt, wird der im Kanton Aargau getestete LKW in Zukunft auf der ganzen Welt eingesetzt.

Quelle: ArgoviaToday
veröffentlicht: 4. Juni 2021 15:55
aktualisiert: 4. Juni 2021 14:52