Aargau/Solothurn

So trainieren Aargauer Polizeihunde die Verbrecherjagd

Spürhunde im Einsatz

So trainieren Aargauer Polizeihunde die Verbrecherjagd

11.07.2022, 22:07 Uhr
· Online seit 11.07.2022, 21:50 Uhr
Kommissar Rex ist wohl der bekanntest Spürhund und Verbrecherjäger auf vier Pfoten. Auch bei der Kantonspolizei Aargau sind über 25 Polizeihunde im Einsatz. Schon als Welpe lernen, sie flüchtige Verbrecher zu verfolgen, Drogen aufzuspüren oder die Fährte vermisster Menschen aufzunehmen.

Quelle: TeleM1

Anzeige

Bei einer Kontrolle fällt der Polizei ein blauer Citroën auf. Ein Fall für Polizist Daniel Wächter und seinen Schäferhund Tasco. Aktuell ist das nur Simulation, TeleM1 ist zu Besuch beim Training. Allerdings hat der beinahe acht Jahre alte Hund schon echte Einbrecher verfolgt und geschnappt. Bis ein Polizeihund so weit ist, braucht es jedoch sehr viel Training. Schon ein paar Wochen nach der Geburt beginnt das Training.

«Es geht darum, dass die jungen Hunde schon früh lernen, mit verschiedenen Geräuschen und Gegenständen umzugehen. Es soll für den Hund keine Belastung, sondern normal sein. Daher baut man das schon in jungen Jahren spielerisch auf», erklärt Ueli Wyss, Schutzdiensthelfer und Hundeführer gegenüber TeleM1.

Bei der Kantonspolizei Aargau sind aktuell über 25 Hunde im Einsatz, die nach dem jeweiligen Dienst mit den Polizisten nach Hause gehen. Wie so ein Polizeihundetraining abläuft, siehst du im TeleM1-Beitrag.

(red.)

veröffentlicht: 11. Juli 2022 21:50
aktualisiert: 11. Juli 2022 22:07
Quelle: TeleM1/ArgoviaToday

Anzeige

Mehr für dich

Anzeige
Anzeige
argoviatoday@chmedia.ch