Chinesisches Neujahr

So wird im Aargau das Jahr des Wasser-Tigers zelebriert

1. Februar 2022, 15:47 Uhr
Was bei uns Schweizerinnen und Schweizern am 1. Januar startet, beginnt für Chinesinnen und Chinesen heute, am 1. Februar: Das Jahr 2022. Aargauer FDP-Grossrat Yannick Berner erzählt, wie er das chinesische Neujahr feiert und weshalb dieses Jahr wohl besonders viele Babys geboren werden.
Nachdem das letzte Jahr unter dem Zeichen des Metall-Büffels stand, startet China am heutigen Tag ins Jahr des Wasser-Tigers.
© Keystone SDA

Dass China erst am 1. Februar ins neue Jahr startet, hängt mit dem Mond zusammen. Das Datum für den Jahreswechsel orientiert sich am Mondkalender und fällt jeweils auf den ersten Neumond zwischen dem 21. Januar und dem 21. Februar. Jedes Jahr steht ein anderes Element und Tiersternzeichen im Zentrum. 2022 steht im Zeichen des Wasser-Tigers. Der Tiger symbolisiert Mut, Konkurrenzfähigkeit und Selbstvertrauen. Das Tier kann momentan an der Eiger-Nordwand bewundert werden. Im volkstümlichen Glauben steht Wasser für Weisheit, Sanftheit, Flexibilität und Intelligenz.

Das grösste Volksfest in China

Laut FDP-Grossrat Yannick Berner, dessen Mutter aus Hongkong stammt, ist das chinesische Neujahr der grösste nationale Feiertag und wird während mehrerer Wochen zelebriert: «Es ist ein riesen Highlight. Es gibt Feuerwerk und für die Kinder rote Couverts mit Geld drin», erzählt Berner. Dieses Jahr sei besonders – wegen des Wassertigers. Seine Eigenschaften machen ihn zu einem beliebten Zeichen. Dies dürfte für viel Nachwuchs sorgen: «Ich gehe davon aus, dass dieses Jahr viele Babys geboren werden, damit sie das Zeichen des Tigers haben», spekuliert Berner.

Yannick Berner seine Wurzeln in Honkong: Seine Mutter stammt aus der südöstlichen Metropole. Das neue Jahr feiern die Berners als Familie.

© Aargauer Zeitung

Für Berner steht die Familie im Zentrum

Yannick Berner feiert Neujahr jeweils im Kreise der Familie. «Mein Highlight ist, dass die ganze Familie für einen Abend zusammenkommt und man feines chinesisches Essen geniesst.» Einmal hat er das Fest auch in China erlebt, als er als Teenager ein Jahr lang bei einer Gastfamilie lebte. «Das war anders, als ich es von meiner Schweizer Familie kenne» Wir gingen zwei Wochen lang von Verwandten zu Verwandten, assen viel und wünschten uns alles Gute und Gesundheit.»

Welches chinesische Sternzeichen hast du?

In China gibt es zwölf Tierkreiszeichen. Anders als beim klassischen Sternzeichen, welches vom Stand der Sonne bei der Geburt abhängig ist, gilt das chinesische Sternzeichen jeweils ein Jahr lang. Nach zwölf Jahren beginnt der Kreislauf also wieder von vorne. In unserer Tabelle siehst du, welches Sternzeichen du hast und was für eine Bedeutung dieses hat.

Ratte: Weisheit 1936, 1948, 1960, 1972, 1984, 1996, 2008, 2020
Büffel: Fleiss 1937, 1949, 1961, 1973, 1985, 1997, 2009, 2021
Tiger: Mut 1938, 1950, 1962, 1974, 1986, 1998, 2010, 2022
Hase: Vorsicht  1939, 1951, 1963, 1975, 1987, 1999, 2011
Drache: Stärke 1940, 1952, 1964, 1976, 1988, 2000, 2012
Schlange: Flexibilität 1941, 1953, 1965, 1977, 1989, 2001, 2013
Pferd: Vorausplanung 1942, 1954, 1966, 1978, 1990, 2002, 2014
Ziege: Einheit 1943, 1955, 1967, 1979, 1991, 2003, 2015
Affe: Anpassungsfähigkeit 1944, 1956, 1968, 1980, 1992, 2004, 2016
Hahn: Konstanz 1945, 1957, 1969, 1981, 1993, 2005, 2017
Hund: Treue 1946, 1958, 1970, 1982, 1994, 2006, 2018
Schwein: Liebenswürdigkeit 1947, 1959, 1971, 1983, 1995, 2007, 2019

(pro)

Quelle: ArgoviaToday
veröffentlicht: 1. Februar 2022 16:11
aktualisiert: 1. Februar 2022 16:11
Anzeige