TalkTäglich

Sollen Kinder gegen Corona geimpft werden?

24. August 2021, 20:44 Uhr
Im TalkTäglich sorgte diese Frage für eine hitzige Diskussion zwischen Ruth Humbel (Die Mitte) und Martina Bircher (SVP), die beide sowohl Nationalrätin als auch Mutter sind.

Quelle: Severin Mayer

Anzeige

Der Kanton Aargau hat sich als erster Kanton entschieden, die Corona-Impfung nun auch direkt vor Ort auf dem Pausenplatz anzubieten. Diese Entscheidung sorgt sowohl für Zustimmung, als auch für hefige Kritik. 

Martina Bircher ist klar gegen eine Impfung an Kindern: «Für Kinder, die 12 Jahre alt sind, ist die Kosten-Nutzen-Analyse einfach nicht da. Das Ziel waren immer die Spitalkapazitäten. Jetzt landen aber vor allem die älteren Menschen in den Spitälern. Und dann müssen wir dort ansetzten, dass dort möglichst viele geimpft sind, bevor wir Druck bei den Kindern machen.»

Ruth Humbel sieht das anders. Sie begrüsst es, dass nun auch Kinder geimpft werden und würde Kindern ab 12 Jahren die Impfung deshalb ans Herz legen: «Dank Impfungen konnten wir viele Krankheiten ausrotten – Pocken, Kinderlähmung, Diphterie. Auch jetzt geht es um das Besiegen von einem Virus.» 

Quelle: TeleM1

(red.)

Quelle: ArgoviaToday / Tele M1
veröffentlicht: 24. August 2021 21:44
aktualisiert: 24. August 2021 21:44