Weissenstein SO

Spielt kulturelle Aneignung am Uhuru-Festival eine Rolle?

2. August 2022, 21:53 Uhr
Am Uhuru-Festival auf dem Weissenstein treffen verschiedene Kulturen aufeinander und lernen sich besser kennen. Seitdem allerdings ein Reggae-Konzert in Bern ausartete, stellt sich die Frage: Ist kulturelle Aneignung auch am Uhuru-Festival ein Thema?
Player spielt im Picture-in-Picture Modus

Quelle: TeleM1

Auf dem Solothurner Hausberg können zurzeit verschieden Multikulti-Veranstaltungen besucht werden. Unter anderem lehrt Willi Hauenstein seinen Teilnehmenden das Trommelspielen. Dass eine weisse Person Trommelmusik von anderen Kulturen vermittelt, sieht er nicht als Problem. «Es kommt auf den Respekt an, den man für die Kultur hat. Ich erhalte diesen Respekt auch von den Musikern aus Ghana. Ich habe noch nie komische Bemerkungen erhalten von Leuten, die selbst trommeln oder von Musikern aus Ghana», so Hauenstein.

Kulturelle Aneignung sei zwar Realität, aber nicht in Bezug auf Hobbymusikerinnen und -musiker ohne böse Absichten. Vielmehr wird die Ansicht vertreten, dass der Konzertabbruch in Bern das Problem nicht löst. «Es gibt extrem viele Sachen, bei denen Leute mit dunkler Hautfarbe diskriminiert und ausgebeutet werden. Dort muss man etwas dagegen machen. Aber dass man dann Weissen mit Pigmentmangel vorschreiben will, aufzuhören, ist eine Ersatzhandlung, die das wirkliche Problem nicht trifft», erklärt ein pensionierter Journalist gegenüber Tele M1.

Beim Organisationskomitee des Uhuru-Festivals wird die Diskussion um kulturelle Aneignung schon lange geführt. Wie das OK zur ganzen Debatte steht, erfährst du im Video oben.

(red.)

Quelle: ArgoviaToday
veröffentlicht: 2. August 2022 21:53
aktualisiert: 2. August 2022 21:53
Anzeige