Aargau/Solothurn

Staufen/Ennetbaden: Pizzakurier nickt am Steuer ein und Fiatfahrer kracht alkoholisiert in Kandelaber

Selbstunfälle im Aargau

Pizzakurier nickt am Steuer ein und Fiatfahrer kracht alkoholisiert in Kandelaber

· Online seit 04.06.2024, 11:58 Uhr
Am Montag haben sich im Aargau zwei Selbstunfälle ereignet. Während in Staufen der Fahrer am Steuer einnickte, war der Lenker in Ennetbaden alkoholisiert. Niemand wurde dabei verletzt. Allerdings entstand hoher Sachschaden.
Anzeige

Der Selbstunfall in Staufen ist am Montag, 3. Juni 2024, gegen 23 Uhr auf der Friedrichstrasse passiert. Auf der Quartierstrasse prallte ein Pizzakurier mit seinem Kleinwagen gegen einen parkierten Mercedes. Das teilt die Kantonspolizei Aargau am Dienstag mit. Der 35-jährige Fahrer blieb unverletzt. An beiden Autos entstand jedoch beträchtlicher Schaden. Nach ersten Erkenntnissen war der Unfallverursacher am Steuer eingenickt und hatte daher die Kontrolle über den Wagen verloren. Dieser wurde schliesslich bei der Staatsanwaltschaft angezeigt. Den Führerausweis musste er vorläufig abgeben.

Zu einem zweiten Selbstunfall, bei dem eingeschränkte Fahrfähigkeit die Ursache war, kam es dann kurz nach 1.30 Uhr auf der Sonnenbergstrasse in Ennetbaden. Vom Umfahrungstunnel her in Richtung Wettingen kommend verlor ein 51-Jähriger die Herrschaft über seinen Wagen. Dieser kam rechts von der Fahrbahn ab und krachte in eine Strassenlampe. Der massive Kandelaber knickte ein und knallte auf den Boden. Der Fiat drehte sich schleudernd um die eigene Achse und kam demoliert zum Stillstand. Der Schaden am Wagen sowie an der Strassenlampe beläuft sich auf mehrere zehntausend Franken.

Eine Ambulanz brachte den 51-Jährigen zur Kontrolle ins Spital. Abgesehen von leichten Prellungen blieb er unverletzt. Dabei wurde festgestellt, dass der Lenker alkoholisiert war. Die Kantonspolizei verhängte für den in Frankreich lebenden Mann ein vorläufiges Fahrverbot für die Schweiz.

(red.)

veröffentlicht: 4. Juni 2024 11:58
aktualisiert: 4. Juni 2024 11:58
Quelle: ArgoviaToday

Anzeige

Am meisten gelesen

Mehr für dich

Anzeige
Anzeige
argoviatoday@chmedia.ch