Benzin im Blut

«Töfflibuebe» schnuppern Rennluft in Hunzenschwil

18. Juni 2022, 20:52 Uhr
Wer mit einem frisierten Töff auf den Strassen von der Polizei erwischt wird, muss recht schnell viel zahlen. Die Freude am schnellen Töff ist bei den Mitgliedern vom Mofacup gross und die Begeisterung wollen sie am Schnuppertag in Hunzenschwil weitergeben.
Player spielt im Picture-in-Picture Modus

Quelle: TeleM1

Die ersten Runden auf dem Töff drehen die Kids in Hunzenschwil ganz wacklig. Den Schnuppertag möglich macht das Yves Bertschi und sein Team vom Schweizer Mofacup. Auch mit seinen 35 Jahren ist er noch ganz begeistert von den Töffs: «Das nennt man Zwei-Takt-Sucht. Das ganze Frisieren und schnelle Fahren ist wichtig. Aber auch, wie viel du mit Tuning aus so einem Töff machen kanns», so Bertschi gegenüber TeleM1.

Und genau diese Begeisterung will Bertschi den jungen Leuten weitergeben. Damit hofft er natürlich auch, dass einige beim Mofacup einsteigen und dann auch anfangen, Rennen zu fahren. Mit bis zu 100 Stundenkilometern kann man mit den Töffs fahren, aber am Schnuppertag in Hunzenschwil geht es doch etwas ruhiger und gemächlicher zu. Schliesslich will Bertschi die Neugierigen dazu bringen, mit den getunten Töffs auf Rennstrecken zu fahren anstatt auf der Strasse.

Den ganzen Beitrag zum Schnuppertag in Hunzenschwil kannst du oben im Video von TeleM1 anschauen.

(red.)

Quelle: ArgoviaToday
veröffentlicht: 18. Juni 2022 20:34
aktualisiert: 18. Juni 2022 20:52
Anzeige