Spreitenbach

Tötungsdelikt: U-Haftantrag gegen schwer verletzten 55-Jährigen

15. Februar 2022, 13:27 Uhr
Letzten Samstag fand die Kantonspolizei Aargau in Spreitenbach eine tote und eine schwer verletzte Person in einem Mehrfamilienhaus. Wie nun bekannt wurde, handelt es sich bei der Leiche um einen 74-jährigen deutschen Staatsangehörigen. Gegen den schwer verletzten Schweizer hat die Staatsanwaltschaft Baden einen Antrag auf Untersuchungshaft gestellt.
In einer Wohnung in Spreitenbach fand die Polizei eine tote und eine schwer verletzte Person.
© Tele M1
Anzeige

Gegen den schwer verletzten Mann, der am Samstag in einer Wohnung in Spreitenbach aufgefunden worden war, hat die Staatsanwaltschaft Baden beim Zwangsmassnahmengericht einen Antrag auf Untersuchungshaft gestellt. Beim Mann handelt es sich um einen 55-jährigen Schweizer.

Er befand sich am Samstag in einer Wohnung, in der die Polizei auch einen 74-jährigen leblosen Mann mit deutscher Staatsangehörigkeit fand. Dieser war beim Eintreffen der Beamten bereits an seinen Verletzungen verstorben. Der schwer verletzte Schweizer wurde mit dem Helikopter ins Spital geflogen. Tele M1 und ArgoviaToday berichteten.

Quelle: TeleM1 (Beitrag von 12.Februar 2022)

Die genauen Tatumstände sind noch nicht geklärt. Der Tathergang sowie ein allenfalls vorliegendes Tatmotiv bilden Gegenstand der laufenden Untersuchung. Die Staatsanwaltschaft geht von einem Tötungsdelikt aus.

Quelle: ArgoviaToday
veröffentlicht: 15. Februar 2022 13:29
aktualisiert: 15. Februar 2022 13:29