Anzeige
Oberflachs

Unfallfahrerin: «Ohne die Retter wäre ich nicht mehr hier»

12. Oktober 2021, 19:13 Uhr
Am Montagabend kam es zwischen Schinznach-Dorf und Villnachern zu einem Selbstunfall. Eine 22-jährige Autolenkerin kam mit ihrem Wagen von der Strasse ab und landete dann in der Aare. Die Frau konnte leicht verletzt geborgen werden. Jetzt spricht sie über ihren Unfall.
Player spielt im Picture-in-Picture Modus

Quelle: TeleM1

Kurz vor 18 Uhr ging bei der Kantonspolizei Aargau die Meldung ein, dass ein Fahrzeug zwischen Schinznach-Dorf und Villnachern in der Aare liegt. Gemäss ersten Erkenntnissen handelte es sich dabei um einen Selbstunfall. Die Frau war abgelenkt und kam deswegen von der Strasse ab.

Das Fahrzeug touchierte dabei einen Baum, hob in der Folge ab und kam zwischen Ufer und Wasser zum Stillstand. Die Fahrerin konnte sich selber nicht mehr aus dem Auto befreien. Eine anwesende Drittperson konnte die Frau bergen.

Die Fahrerin konnte leicht verletzt geborgen werden.

© Kapo AG

Die Feuerwehr Schenkenbergtal musste das Fahrzeug sichern, damit es nicht davon treibt. «Glücklicherweise hat sich die Frau nur leicht verletzt und es sind auch keine Flüssigkeiten aus dem Auto ausgelaufen», gibt Corina Winkler, Mediensprecherin Kapo Aargau, bekannt.

Es entstand Sachschaden in der Höhe von mehreren tausend Franken. Die Strasse blieb bis zur Bergung des Fahrzeuges gesperrt.

Jetzt erzählt die Autofahrerin von ihrem Unfall und bedankt sich bei ihren Rettern: «Ich bin ihnen so dankbar. Zum Glück waren sie gerade vor Ort und haben sofort gehandelt. Ohne die Retter wäre ich wahrscheinlich nicht mehr hier», so die 22-Jährige gegenüber Tele M1. Auf den Führerausweis muss die Junglenkerin nun einen Moment lang verzichten. 

Player spielt im Picture-in-Picture Modus

Quelle: ArgoviaToday

(red.)

Quelle: ArgoviaToday
veröffentlicht: 11. Oktober 2021 19:49
aktualisiert: 12. Oktober 2021 19:13