Anzeige
Höhere Kosten

VCS will Elektroautos im Kanton Solothurn besteuern

25. November 2021, 19:12 Uhr
Halter von strombetriebenen Fahrzeugen können im Kanton Solothurn auf die Steuern verzichten. Nun fordert der VCS eine Praxisänderung.
Player spielt im Picture-in-Picture Modus

Quelle: TeleM1

Bis jetzt genossen Elektroautohalter im Kanton Solothurn den Vorteil, dass sie keine Strassensteuern bezahlen müssen. Diverse Autohalter bezeichneten das als unfair. Deshalb fordert nun der Verkehrsclub der Schweiz VCS, dass Besitzer von strombetriebenen Fahrzeugen im Kanton Solothurn ebenfalls Steuern zahlen müssen: «Sie brauchen die Strassen auch und sollen dafür bezahlen», wie Christof Schauwecker vom VCS Solothurn sagt. Relativiert aber: «Durch das, dass sie ökologischer unterwegs sind, sollen sie nicht gleich hoch besteuert werden, wie beispielsweise Verbrenner.»

In der Schweiz wird der Unterhalt der Strassen unter anderem durch die kantonale Strassensteuer und die Autobahnvignette bezahlt. Während im Jahr 2000 schweizweit nur wenige Elektrofahrzeuge unterwegs waren, hat sich die Anzahl in den letzten 20 Jahren fast verhundertfacht. Beim VCS ist man deswegen der Meinung, dass man dies in Rechnung stellen soll: «Es gibt weitaus effektivere und wirkungsvollere Methoden die Elektromobilität zu fördern. Zum Beispiel, in dem man eine vernünftige und genug enge Ladeinfrastruktur ermöglicht», so Schauwecker.

Was die Elektrofahrzeugführer zur Idee sagen, erfährst du im Video.

Quelle: ArgoviaToday
veröffentlicht: 25. November 2021 22:12
aktualisiert: 25. November 2021 19:12