Pilzsaison

Vorsicht beim Pilzesammeln – die giftigsten Pilze im Argovialand

17. Oktober 2022, 05:39 Uhr
Es ist wieder Pilzsaison und die Wälder voller eifriger Pilzsammler. Aber Achtung: Nicht alle Pilze sind essbar! Wir sagen dir, von welchen du am besten die Finger lässt.
Anzeige

«Das Schlimmste, was passieren kann, ist, dass Leber und Nieren kaputt gehen», sagt Cornelia Reichert. Sie ist die Pilzexpertin der Tox Info Suisse. Die Organisation gibt Auskunft bei Vergiftungen jeglicher Art. Auch in der Schweiz sind Giftpilze keine Seltenheit. Sie warnt davor, einfach sorglos in den Wald zu gehen und Pilze zu sammeln, wenn man keine Ahnung von der Materie hat.

Aktivität für Jung und Alt

«Pilzlen» wird immer mehr zum Trend in der Schweiz. Früher «etwas für Alte», sind heute auch jüngere Menschen auf Pilzjagd, wie Reichert erklärt. Gerade jetzt im Herbst ist die beste Zeit dafür. Das freut auch die Expertin: «Sogar mit Influencern war ich schon im Wald unterwegs.»

Auch von diesen Pilzen solltest du die Finger lassen:

Das rät die Expertin

Aber was bedeutet eigentlich «giftig»? Muss ich auch Angst haben, wenn ich einen solchen Giftpilz schon berühre? «Nein», sagt die Reichert: «Da kann ich alle beruhigen. Sogar wenn man einen giftigen Pilz berührt und dann den Finger in den Mund nimmt, ist das kein Problem.»

Und welchen Tipp hat die Expertin für echte Pilzneulinge? «Wichtig ist einfach: Immer in die Pilzkontrolle gehen. Das ist das A und O.»

(ben)

Quelle: ArgoviaToday
veröffentlicht: 17. Oktober 2022 05:39
aktualisiert: 17. Oktober 2022 05:39