Benzinpreise

«Was sind das für Idioten?» – immer mehr Dieseldiebe im Aargau

20. Juni 2022, 21:04 Uhr
Fürs Tanken muss man im Moment tief ins Portemonnaie greifen. Ein Liter Benzin oder Diesel kostet weit über zwei Franken. Viele macht das wütend, andere werden sogar kriminell und stehlen den Most aus fremden Tanks.
Player spielt im Picture-in-Picture Modus

Quelle: TeleM1

Eigentlich wollte Sven Kersten aus Menziken nur schnell zur Arbeit fahren. Nichts ahnend startet er das Auto und sieht, wie die Tankanzeige praktisch bei null steht. An der Tankstelle dann die böse Überraschung: «Ich habe den Tankdeckel geöffnet und gesehen, dass mein Schraubstutzen fehlt. Der wurde abgerissen oder entfernt. Und dann habe ich halt gesehen, dass auch Sprit gefehlt hat. Weil der war vorher halb voll und dann hat ein Drittel gefehlt.»

Treibstoff-Diebe klauen in Selzach 200 Liter Diesel

Schon vor paar Monaten waren Dieseldiebe beim Landwirt Markus Dietschi aus Selzach am Werk. Da waren sie noch gieriger und haben rund 200 Liter gestohlen. «Man kann den jetzigen Tagespreis nehmen, dann ist der Schaden über 400 Franken. Es ist tragisch, wenn man das heute noch erleben muss, wenn auf dem eigenen Hofareal aus dem Fahrzeug Diesel geklaut wird.»

Diebstähle sofort der Polizei melden

Die Polizei rät, solche Diebstähle für die Spurensicherung sofort zu melden. Fast immer bleiben die Opfer jedoch auf dem Schaden sitzen. «Da ist man schon ein bisschen wütend. Da fragt man sich, was sind das für Idioten, die so etwas machen und ob das wirklich nötig ist», so Kersten.

Weit über 100 Franken zahlt Sven Kersten für einen vollen Tank Diesel. Er werde jetzt aber nicht mehr volltanken, das lohne sich nicht, wenn die Dieseldiebe wieder kommen.

Quelle: ArgoviaToday
veröffentlicht: 20. Juni 2022 20:53
aktualisiert: 20. Juni 2022 21:04
Anzeige