Zürcher ÖV

Weniger Aargau, mehr Züri – Initiative fordert neue Lackierung für Trams

30. März 2022, 19:15 Uhr
Eine Initiative will die Zürcher Flexity-Trams umfärben. Die heutige Lackierung erinnere an den Kanton Aargau. Stattdessen soll ein Design mit mehr Weiss zum Einsatz kommen.
Eine Initiative fordert, das heutige Milani-Design der Flexity-Trams (oben) durch das Jakob-Design (unten) auszutauschen.
© Christian Beutler/STADTRAT ZUERICH/KEYSTONE

Eine Initiative im Zürcher Gemeinderat fordert eine neue Lackierung der Flexity-Trams. Die neuen Fahrzeuge der Verkehrsbetriebe Zürich sollen nicht mehr im heute verwendeten «Milani»-Design gestaltet werden. Stattdessen soll laut dem Initianten Martin Rubli das «Jakob»-Design zum Einsatz kommen.

Die beiden Designs unterscheiden sich hauptsächlich in der schwarzen Einfassung der Tram-Fenster. Genau an diesen stört sich Initiant Rubli. Das Milani-Design entspreche «eher den Farben des Kantons Aargau als dem klassischen blau-weiss der Zürcher Hausfarben», heisst es in der Eingabe ans Parlament.

Basler durften mitreden

Mit mehr als 100 Wagen würden die Flexity-Trams künftig das Zürcher Stadtbild prägen, schreibt Rubli. Er verweist ausserdem auf das Beispiel Basel. Dort konnte die Bevölkerung 2013 an drei «Abstimmungs»-Tagen den Farbton der Flexity-Trams mitbestimmen, wie «bz» berichtete.

Das Flexity-Tram wird von Bombardier Tansportation für die VBZ gebaut. Die heutige Lackierung wurde von der Designagentur Milani gestaltet. Die ersten Wagen wurden im Oktober 2020 in Betrieb genommen und kamen zuerst auf den Linien 11 und 4 zum Einsatz. Die letzten von insgesamt 110 sollen 2027 in Betrieb gehen.

Der Zürcher Gemeinderat hat Rublis Anliegen in seiner Sitzung am Mittwochabend behandelt. Die Einzelinitiative konnte die notwendige Unterstützung durch mindestens 42 Mitglieder nicht erreichen, nur 19 Personen haben für die vorläufige Unterstützung gestimmt.

(osc)

Quelle: ZüriToday
veröffentlicht: 30. März 2022 16:05
aktualisiert: 30. März 2022 19:15
Anzeige